DIE TOTEN HOSEN  
24.05.2002 @ Arena

…und wir verstehen doch was vom Fußball!

Es sollte ein Fest werden. Entschuldigend für die nicht ganz – und durch unglückliche Umstände – gelungene Vorstellung (Unsterblich-Tour) voriges Jahr in der Wiener Stadthalle gastierten die Toten Hosen dieses Mal in der Arena Wien. Und das mit gutem Grund!

Bis auf den letzten Platz gefüllt präsentierte sich das Freiluft-Gelände der Arena an diesem abend. Und es sollte die Show werden, auf die jeder gewartet hatte. Über 20 Jahre geballte Punk-Brachialität, und mit neuer CD traten die fünf Düsseldorfer Trikotsponsoren zum lange ersehnten „Auswärtsspiel“ an. Und den Sieg haben sich redlich verdient.

Mit Spielwitz, Taktik und Kondition gewonnen
Das Programm ließ keinen Heuler aus. Und die Angst, es könnte sich um eine größtenteils geprägte Promo-Tour für ihr neues Album handeln, wurde durch eine Song-Parade allergrößter Qualität regelrecht abgewehrt.
„Hier komtm Alex“, „Das Wort zum Sonntag“, „Alles aus Liebe“ und wie sie alle heißen mögen. Das Hosen-Herz schlug in die Höhe. Und es fehlte wirklich an nichts. Eine gelungene Mischung aus Spielwitz (auch das Publikum durfte mal ran), Taktik (alte sowie neue Songs hielten sich die Waage) und Durchhaltevermögen (an Kondition mangelt es den Jungs wahrlich nicht).
Und einen kleinen Hieb auf den sportlichen Direktor von Rapid Wien konnten sie sich auch nicht verkneifen. Aber im Einklang mit dem Publikum wurde festgestellt: „wir werden nie zum FC Bayern München gehen“. Wir verstünden halt doch was vom Fußball, meinte Frontmann Campino.

Keine grauen Panther
Die Show wurde angetrieben durch einen überragenden Spielmacher. Eben jener Frontmann Campino verteilte die Pässe an diesem Abend punktgenau. Er ließ es sich auch nicht nehmen, die Robustheit der Bühne unter Beweis zu stellen, um vom Bühnedach aus eine Feuerfackel zu zünden. Die Stimmung im „Stadion“ war am überkochen.
Über zweieinhalb Stunden gaben sich die selbsternannten „grauen Panther“ die Ehre. Bis zum bitteren Ende.

Mit dem Schlusspfiff ging wahrscheinlich eine Ära in Wien zu Ende. Obwohl, es wurde schon vor einem Jahr gemunkelt, dass dies der letzte Besuch der Hosen in Wien sein würde. Aber ohne Zweifel an den damaligen Worten von Campino kamen sie doch noch einmal. Und glaubt man den gefallenen Sätzen an diesem Abend, möchten sie noch ein paar Gigs in diesem unvergleichlichen Ambiente spielen. Schau mer mal!

Max Grill




Zurück

Beitrag vom 11.06.2002
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: