X-RAY   MAR    SNAFU  
13.06.2002 @ Planet Music

X-RAY haben die undankbare Aufgabe, den Abend zu eröffnen. Im Publikum sind 50 – 100 Leute – viel mehr sollten es an diesem Abend auch nicht mehr werden; das schöne Wetter fordert anscheinend seinen Tribut. X-RAY spielen ein paar (ganz gute) Eigenkompositionen und dazwischen immer wieder ein paar Coversongs – von Blink 182 bis Metallica. Zum Schluss gibt’s dann noch ein etwas überlanges Gitarrensolo, für die geforderte Zugabe ist leider keine Zeit mehr – X-RAY hätten sicher noch einige gute Coverversionen auf Lager gehabt.

Danach spielen MAR. Ihre Mischung aus Death/Black Metal Core ist zwar nicht ganz meine Geschmacksrichtung, fetzt aber trotzdem – Metal-Fans sollten sich auf jeden Fall mal ihre CD "To The Beat Of A Cold Heart" zu Gemüte führen.

Als absoluter Höhepunkt dürfen dann SNAFU gelten. Das Publikum ist wenig, aber gut drauf, auch wenn’s am Anfang mit dem Mikro nicht so wirklich funktionieren will. SNAFU spielen Hardcore vom feinsten, durchsetzt mit allen möglichen Einflüssen – bis hin zum Digeridoo. Und das wirkt nicht irgendwie aufgepflanzt, weil grad so schön in ist, sondern bietet ein geniales Zusammenspiel mit der Bassgitarre, auch wenn’s teilweise unter Gitarre & Schlagzeug untergeht. Zugabe gibt’s leider keine – als Ersatz bleibt nur, auf die erste CD zu hoffen.


Rooster

Zurück

Beitrag vom 01.07.2002
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: