PBH-CLUB  
19.07.2002 @ Arena

Who the fuck is PBH-CLUB? Phil’s BoBen Hyoshigi–Club: Als ich das erste Mal diesen Namen hörte, dachte ich es handle sich um eine Vereinigung japanischer Sumo-Ringer. Es sollte sich aber herausstellen, dass sich dahinter eine junge österreichische Ska-Punk Band verbirgt, welche angeblich ein Garant für heiße und laute Konzertabende ist und außerdem fast ausschließlich aus Anhängern eines Döblinger Fußballclubs besteht. Das weckte mein Interesse und so pilgerte ich in die (leider nur mittelmäßig gut besuchte) kleine Halle der Wiener Arena. Zu später Stunde enterten die 4 Jungs an Gitarre, Bass, Vocals und Drums, die neben der Bläsersektion den Kern der Band bilden, die Bühne und gaben gleich mal ordentlich Gas, sodass von Anfang an klar war: wer heute seinen Körper zu dieser Musik nicht bewegt und sich dabei nicht an die Grenzen seiner konditionellen Möglichkeiten begibt leidet an einer Frühform von Lähmung oder ist taub. Denn es gab vorerst mal fetzigen Punk zu hören, teilweise echten „Old-School“ teilweise mit absolut modernen Elementen gespickt. Da ging’s gleich richtig zur Sache und man ertappte sich bald beim Versuch, die Refrains mitsingen zu wollen. Im zweiten Teil des Konzertes gab’s mehr Ska zu hören und die Instrumente Trompete, Saxophon und Trombose (ähh Trombone also Posaune …) kamen hinzu und somit war die Stimmung im Publikum endgültig perfekt. Nun fetzte der Club endgültig. Zum Schluss hörte man noch ein leicht adaptiertes „La Bamba“ und diverse Fußballhymnen. Alles in allem ein sehr gelungenes Konzert, auch wenn der Alkohol, die verstimmten Instrumente und der eingerauchte Tontechniker das Erlebnis etwas trübten.
Trotzdem … ich bin das nächste Mal sicher wieder dabei, wenn der PBH-CLUB die Gehirne der Zuhörer mit Ska-Punk inklusive Funfaktor zermatscht. So stay tuned for the Club mf’s!

www.pbhclub.com

Nico

Zurück

Beitrag vom 06.09.2002
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: