4LYN  
06.10.2002 @ Szene

Nachdem ein schon dichtes Gedränge in den vordersten Metern des Publikums herrschte, kam Sänger Braz, der vom Publikum ausgiebig begrüßt wurde.

Es entstand aber sehr schnell der Eindruck, als ob die großen Fans gekommen waren, und das auch deutlich zur Schau stellten. Die Begeisterung war nämlich schon deutlicher als bei den meisten anderen Gigs, die ich bis jetzt gesehen hatte, zu sehen. "Braz, ich liebe dich"-Zurufe waren genauso keine Seltenheit, wie Stagediving, das in den letzten zwei Dritteln des Aufrtitts schon zum fixen und deutlichen Bestandteil wurde.

Die Stimmung also sehr gut, die Performance war auch ganz in Ordnung, aber man merkte den restlichen Musikern an, daß sie lieber dem Sänger die Show überlassen um im eigenen Winkel eher unbemerkt werken zu können.

Vom Sound her war das Ganze eher unauffällig, was aber auch bedeuten soll, daß nichts falschgemacht wurde. Etwas mehr Druck wäre ganz interessant aber nicht zwingend angebracht gewesen.

Weiters wäre noch zu erwähnen, daß sich Sänger Braz wirklich Mühe gegeben hat, obwohl er auch ein leichtes gehabt hat, dank der großartigen Stimmung die er natürlich seiner Fangemeinde zu verdanken hat. Der Verkauf des zweiten Albums, wie er zu Beginn anmerkte, ist für ihn durchaus befriedigend, und mit diesem Statement, und ein paar weiteren, die seiner Band dienlich sein sollten ließ er ein Gegenspiel an Spaß und Stimmung mit dem Publikum zu, das seinesgleichen doch schon mal zu suchen beginnen kann.

Hat wirklich Spaß gemacht, vorallem die ersten zwei Singles des aktuellen Albums "Neon", nämlich "Pearls & Beauty" und "Husky" sind gut angekommen. Mit einigen Zugaben, wobei diese auch zum Programm gehörten und schon merklich provoziert wurden, verabschiedeten sie sich stilvoll mit einem Hamburger Seemannslied.
www.4lyn.de

Rene

Zurück

Beitrag vom 20.10.2002
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: