666 - HALLOWEEN HELL OUT  
26.10.2002 @ Schacht 6

666 – Halloween Hell Out, war das Motto dieser Party im legendären Schacht 6 im 23. Wiener Gemeindebezirk. Diesmal war als besonderes Special ein Shuttle Bus unterwegs, der die Konzertbesucher des IN FLAMES/PAIN Konzerts zum Schacht 6 brachte.
Als DJ war niemand geringerer als PAIN/HYPOCRISY Mastermind Peter Tägtgren, sowie sein Landsmann Zak Tell, Sänger von CLAWFINGER, engagiert. Die beiden Übeltäter sind uns auch über den Weg gelaufen und wir nutzten natürlich gleich die Gelegenheit, um ein paar Fotos von ihnen zu schießen. Gegen 2 Uhr früh verließen sie leider den Ort des Geschehnes und eilten schon zum Flugzeug nach Stockholm...
Unbeirrt davon feierten die anwesenden Partyhungrigen weiter, und es waren wieder einmal verdammt viele, bis spät in die Morgenstunden. Diesmal hatten wir sogar eine Stunde länger zum feiern, denn die Umstellung auf Winterzeit kam uns sehr gelegen.
Wie immer wurde auf 3 Floors gefeiert was das Zeug hielt. Floor Nr. 1 war ein Fall für die Thrash- & Heavy Metal Fans. Floor 2 ein Fall für Neu Rock/Metal sowie diversen „Neuzeit“-Bands und Floor 3, der zum Bersten voll war, gab den Elektro, Gothic und Wave Klängen ihre Chance. Auf diesem Floor waren auch die Besucher mit den ausgefallensten Outfits zu finden.
Außer den 2 oben erwähnten Star DJs war noch der Organisator des Events, El Jonny, sowie Martin Sprissler (Gothic Magazin, Extreme Sampler, Deutschland), Achim Tiemann (PC69, Deutschland), Oliver Hölzl (Veranstalter der legendären Depeche Mode Parties, Deutschland), Frank Albrecht (Rock Hard, Deutschland), Matthias Weckmann (Hammer, Deutschland) und Dead Beat Kid (Rattlesnake, Wien) an den Reglern.
Ein Händlermeile war natürlich auch zu finden, allerdings finde ich, dass das Angebot früher etwas besser war. Zugegeben habe ich mich nicht besonders dafür interessiert, denn mein Motto lautete auch „Party, Party, Party!“
Und so feierte man bis zum Morgengrauen. Leider wurde die Sperrstunde mit 4:30h, glaube ich halt, ziemlich früh angesetzt. Bier war noch genug da, aber leider keine Bons mehr. Die Getränkepreise, insbesondere das Bier, waren meines Erachtens auch eine Spur zu hoch.
Fazit: Wieder einmal eine gelungene Party, Wiens Szenetreff Nr. 1, keine Frage. Gute Stimmung, friedliche Besucher (wo anders kommt es schon bei einem Bruchteil der Leute zu Schlägereien) und eine gute Location. Leider keine Live-Bands wegen dem IN FLAMES/PAIN Konzert, aber beim nächsten Mal wäre es schön wieder welche zu sehen.
Wir sind schon gespannt, welche Location die Veranstalter Jonny und Brigitte für die nächste 666 Party in Aussicht haben.


Marin
Weitere Beiträge von Marin


Zurück

Beitrag vom 27.10.2002
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: