DARK TRANQUILLITY   SINERGY   GRIFFIN   VANITAS   
30.11.2002 @ Planet Music

Ein Abend mit einer bunten Mischung aus verschiedenen Musikstilen, der von VANITAS eröffnet wurde. Ein für eine heimische Band ganz beachtlicher Fankreis hatte sich in den ersten Reihen eingefunden, besonders viele Leute waren jedoch insgesamt nicht anwesend. Sogar die untere Bar hatte zu meiner Verwunderung geschlossen. Die Österreicher kamen jedoch recht gut beim Publikum an, und lieferten einen sehr passablen Gig, den ich allerdings nur kurz verfolgte.
Wenig später kamen dann auch gleich die Norweger GRIFFIN auf die Bühne gestürmt, und boten eine wahrhaft energiegeladene Show, diese Burschen sind wahre Meister im Posen und ließen die für die Zeit ihres Konzerts die 80er kurz wiederaufleben. Der neue Sänger passte zwar optisch ganz und gar nicht ins Gesamtbild, machte seinen Job aber wirklich gut. Und als man dann auch noch eine Coverversion von OZZY’s „Crazy Train“ zum besten gab, hatten GRIFFIN bei mir sowieso schon gewonnen. Es ist jedes Mal wieder eine Freude, wenn man Bands mit so einer Spielfreude erlebt, obwohl das Publikum wie immer recht träge war.
Weiter ging es dann mit SINERGY, die ja noch nie wirklich mein Fall waren. Gute Musik, aber der Gesang ist einfach jedes Mal wieder zum Kotzen. Fräulein Kimberly meistert die etwas höheren Parts live einfach nicht, und ihr Stimme wirkt immer etwas dürftig. Davon abgesehen nervt ihr ewiges Herumgetue und Geplapper einfach nur, so was kann man sich sparen. Und weil man ja so nett ist, holt man dann noch 3 aus Kroatien angereiste Fans auf die Bühne, um die Geschichte noch mehr ins lächerliche zu ziehen.
Sorry, aber die Aktion mit diesem kleinen Schülerchor war einfach nur mehr peinlich.
Als endlich die Zeit für den Headliner DARK TRANQUILLITY gekommen war, war der Saal noch immer nicht mehr als halbvoll. Auch die Stimmung war schon mal besser. Doch der Band kann man nichts vorwerfen, und trotz allem spielten sie einen tollen Gig. Sänger Mikael hat sich scheinbar endlich sein tuntiges Herumgetanze abgewöhnt, und so machte die Sache gleich viel mehr Freude, obwohl leider viel zu wenige alte Songs gespielt wurden, aber das wäre ja auch nichts Neues.
Warum nur so wenig Leute anwesend waren, verstehe ich allerdings noch immer nicht.


FOTOS + E-CARDS


Anita

Zurück

Beitrag vom 08.12.2002
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: