YAMAHA BAND CONTEST: SYSTEMERROR   DAY ZERO   CRANKSHAFT   FREAKAZOID   GANGBANGGANG   SPRINGFLASH    COCKROACH    WHAT IF?   LAW FOUND GUILT  
30.11.2002 @ Alter Schl8hof

Der 2. Tag des YBC begann mit der Show der jungen Band LAW FOUND GUILT aus Perg, die den (gar nicht so wenigen) Zusehern ihr Grundverständnis, wie (kraftvoller und vielseitiger) Emo-Core zu klingen habe, musikalisch eindrucksvoll erläuterten.

Es folgten mit WHAT IF...? aus Zell/Pettenfirst eine Gruppe, die sich ob ihrer musikalischen Ausrichtung (Progressive Rock/Metal) am markantesten von den anderen an diesem Tag auftretenden Bands unterschied. Obwohl man hörbar mit geradezu schlimmen Soundproblemen (v.a. beim Keyboard) zu kämpfen hatte, konnte die Show durchaus beeindrucken, und man kann nur hoffen, dass diese Band ihren Weg beharrlich weitergeht, denn es ist nicht zu verleugnen, dass fähige Progressive Metal/Rock-Bands fast schon Seltenheitswert haben.

Als nächste Band an der Reihe waren COCKROACH aus Windischgarsten, die schon seit geraume Zeit aktiv sind, und 1996 eine „In the hours of Death“ betitelte CD veröffentlichtet hatten. Mit dem Death Metal-Sound vergangener Tage hat die Band aber nicht mehr allzu viel am Hut, denn heute steht der Name COCKROACH vielmehr für schweißtreibenden (New-) Trash Metal, der auch von entsprechenden Stageacting begleitet wurde, und durch die stellenweise eingestreuten Backing Vocals der Bassistin an Variantenreichtum zugewinnen.

SPRINGFLASH aus Linz waren auch im Vorjahr beim YBC als Teilnehmer aktiv, und legten (wie gewohnte) eine Show aufs Parkett, deren Motto (wie gewohnt) melodischer. Schwungvoller Punkrock mit politischen Understatements („Fuck the government“).

Die nächste Band hörte auf den einfallsreichen Namen GANGBANGANG, und als ebenso schmutzig wie der Bandname stellte sich deren Sound heraus: Dreckiger Punk`n`Roll war die Devise, und MOTÖRHEAD ließen stellenweise grüßen. Um es zu rechtfertigen, diese Band als die wohl ausgefallenste des gesamten Bewerbes einzustufen, sorgte die Tatsache, dass GANGBANGGANG gar die Dienste eines Kontrabasses beanspruchten.

Mit FREAKAZOID aus Haibach stand dann eine New Metal-Gruppe auf der Bühne, die ohne jeden Zweifel in den letzten Monaten bzw. Jahren eine kontinuierliche Weiterentwicklung ihre Stils forciert hatte, was vor allem die (im Gegensatz zu früher) weitaus variabler ausgearbeitete Gesangsarbeit betrifft. Alles in allem eine beachtliche musikalische Leistung.

Mit CRANKSHAFT aus Schwanenstadt nahm eine weiter Kombo am Geschehen teil, deren Kompositionen in Richtung ( sehr punkig angehauchten) Alternative Rock gehen. Und diese konnten sich allesamt durchaus hören lassen, und wirkten keineswegs zu eintönig, wie es vielen Genrekollegen regelmäßig vorgeworfen wird).

Mit DAY ZERO startete dann eine Band ihren Gig, welche ( wie EYE OF BETRAYER) die Vorzüge eines echten Heimspiels genießen durften. Mit jenen DAY ZERO, die ich im Juni beim JUDGEMENTNIGHT-Festival in Buchkirchen mitverfolgt hatte, hat diese Gruppe aber nicht mehr allzu viel gemeinsam. Neben unzähligen Umbesetzungen (Nunmehr zeigt sich der ehemalige Sänger von ZENITH ZERO für den Gesang zuständig.), wurde auch das musikalische Erscheinungsbild entscheidend umgekrempelt, so dass man deren Sound wohl am ehesten Gemeinsamkeiten mit Bands wie BUSH und Co. nachsagen kann. Auf jeden Fall kann festgehalten werden, dass es sich um eine ansprechende Darbietung handelte.

Die allerletzte der Vorausscheidung fungierten SYSTEMERROR aus Vöcklabruck , die den zahlreich mitgereisten Fans noch eine gehörige Portion brutalen HC/New Metal frei Haus lieferten, und selbstverständlich auch gut ankamen. Nach einer kurzen Pause wurde dann auch das Ergebnis des 2. Tages kundgetan.

1. FREAKAZOID (39+74=113/3/1)(Aufsteiger)
2. DAY ZERO (53+21=74/1/7) (Aufsteiger)
3. SYSTEM ERROR (39+39=78/3/2) (2nd Chance)
4. COCKROACH (31+37=68/6/3) (2nd Chance)
5. GANG BANG GANG (25+34=59/7/4)
6. CRANKSHAFT (40+18=58/2/8)
7. SPRINGFLASH (32+23=55/5/6)
8. LAW FOUND GUILT (14+28=42/8/5)
9. WHAT IF...? (13+12=25/9/9)

Legende:
Gesamtplatzierung/Band/Publikum+Jury=Gesamtpunkte/Publikumsplatzierung/Juryplatzierung
(Danke an Tom (Planet Music) für die Statistik)

www.planet.tt

Hutti
Weitere Beiträge von Hutti


Zurück

Beitrag vom 08.12.2002
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: