DR. WOOGLE AND THE RADIO   SKIP IT   P.B.H.CLUB   
08.02.2003 @ Arena

Mit leichter Verspätung gibt's heute endlich das Review über den letztmonatigen Ska-Abend in der Arena.

Als Aperitiv sorgten die Lokalmatadore vom P.B.H.CLUB gleich mal mit starkem Ska Punk dafür, dass in der kleinen Arenahalle keinem zu kalt wird. P.B.H.CLUB gaben sofort Vollgas, und der Großteil des Publikums tat es ihnen gleich. Die Stimmung entwickelte sich prächtig, die Überraschung des Abends war wahrscheinlich das Cover von "I Am From Austria". Einziger Negativpunkt bei P.B.H.CLUB: Obwohl sie gar nicht mal so kurz spielten, mussten sie für meinen Geschmack viel zu früh aufhören. Aber die anderen wollten schließlich auch spielen – und P.B.H.CLUB kann man immer noch bei einem anderen Auftritt besuchen, was ich hier auch wärmstens empfehle.

Danach coverten sich SKIP IT durch die letzten 80 Jahre der Musikgeschichte. Nach einer kurzen Umgewöhnungsphase – schließlich musste man sich erst mal vom P.B.H.CLUB erholen – kam das Publikum auch bei ihnen voll in Fahrt. Der Höhepunkt – und leider auch der Abschluß – war dabei sicher die schwer geniale Coverversion von REMs "The End Of The World As We Know It". Eigentlich ein Lied, das wie gemacht ist für eine fetzige Ska-Version – und seit dem SKIP IT-Auftritt kann ich’s mir auch gar nicht mehr anders vorstellen.

Weiter ging die Musikreise von Wien über Linz nach Weinheim, genauer gesagt zu DR. WOGGLE AND THE RADIO und einer starken Mischung aus Ska, Reggae und Rocksteady. Und der Doktor heizte dem Publikum gleich mal richtig ein, vor der Bühne türmten sich bald die Pullover und davor die Skajünger. Von Kleinigkeiten wie einer zerstörten Gitarrensaite oder der laut Sänger arschkalten (oder wars scheißkalten?) Halle ließ sich niemand wirklich beeindrucken. Bei ersterem sprang die Gitarre vom P.B.H.CLUB als Retter in der Not ein und zweiteres war, so wie DR. WOGGLE einheizten, sowieso kein Thema: Ob bei des Doktors "Freundschaftsbekundungen" an Bush und Haider (damals noch in der Hoffnung auf schwarz-grün), bei den Turnübungen des Keyboarders auf seinem Instrument oder mit der genialen Musik: Das Publikum kam voll auf seine Kosten. DR. WOGGLE beherrschen nicht nur ihre Instrumente, sondern auch (und vor allem) die allerwichtigste Grundregel des Ska: sie wissen, wie man ordentlich Stimmung im Publikum macht.

www.drwoggle.de
www.skipit.at


Rooster

Zurück

Beitrag vom 28.03.2003
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: