FREUND HEIN    DAYS OF LOSS    BREWED & CANNED    NECROTIC ART    DREADFACE   LAS MARIQUITAS  
26.04.2003 @ DOL-Raum

Im äußerst leiwanden DOL (DAYS OF LOSS)-Proberaum ging am Samstag wieder die Post ab. Es wurde in die gleiche Kerbe geschlagen wie auch bei der ersten DOL-Raum-Party am 1. März: 5 Bands, billigste Getränke und verhältnissmäßig viele Leute sahen, wie der bunte Reigen von den LAS MARIQUITAS eröffnet wurde, die entfernt an die Deathcoreler von CRUSADE erinnerten. Mit 4 Nummern war das Set zwar kurz aber dafür intensiv. Der Sänger, der auch optisch sehr an Martin von CRUSADE erinnerte, grunzte was das Zeug hielt und nach dem harten aber herzlichen Set war das Motto des heutigen Abends eigentlich jedem klar.
- Paul -

Als zweite Band des Abend bestiegen, nach LAS MARIQUITAS, DREADFACE die Bühne. Es wurde Zeit für guten und flotten Hard Rock der Marke MOTÖRHEAD, apropos MOTÖRHEAD, der Sänger erinnerte mit seinem Äußeren und Spielart am Bass, sehr an die Rock und Alkoholvernichtungsmaschine Lemmy. Er und der Mann am 6-Saiter boten eine solide Bühnenshow und konnten die schon zahlreich Anwesenden überzeugen.
- Marin -

Ich war gerade auf dem Weg meinen Blutzuckerspielgel mit einem Cola-Rot anzuheben, als ich Zeuge der NECROTIC ART'schen Krawallattacke wurde. Wie die meisten wissen handelt es sich im Wesentlichen um eine aus DAYS OF LOSS-Membern entstandene (Projekt)Band - Marschrichtung Facettenreicher Death/Thrash, der es faustdick hinter den Ohren hat. Es darf gemetzelt werden...

Die Pausen zwischen den Auftritten verbrachte man stets downstairs an der frischen Luft, ja, die sommerlichen Temperaturen lockten einige vor die Türe was meiner Meinung nach perfekt zum undergroundigen Charakter der DOL-Raum-Partys passt. Genial, genial!
- martin -

BREWED & CANNED gaben als nächstes Stoff. Mit klassisch locker flockig brutalen Metal wurde dem Publikum eingeheizt. Zugegebenermaßen schwinden zu diesem Zeitpunkt schon meine Erinnerungen an diesen Abend, als letztes Stück von BREWED & CANNED gabs noch METALLICAs "Seek & Destroy" zum entspannten Mitsingen und als Abschluss "Reign in Blood" von SLAYER soviel weiss ich noch.
- Andy -

FREUND HEIN, die wohl keinem von euch mehr unbekannt sein sollten, übernahmen den nächsten Entertaiment Part im DOL-Raum. Ausnahmsweise standen sie ohne Tauchmasken, Schnorchel und Schwimmflossen (laut Aussage vom Gitarrero kommt diese Showeinlage erst im Sommer wieder) auf der Bühne. Die fehlenden Accessoires beiträchetigen ihre Show überhaupt nicht, und es wurden jede Menge Songs von ihre Alben Coincidentia Oppositorum und Subversive Revolution geboten. Das Publikum lies FREUND HEIN nicht hängen und trieb die Band zu neuen Höchsleistung, die schliesslich auch dazu führten, dass das Keyboard irgendwie am Boden lag, der Keyboarder zwar noch mitspielte, aber mit ihm auch einige Leute aus den ersten Reihen... (Marin, wer hat da wohl drauf herumgetrommelt? Der eine sah fast so aus wie du;-), Anm. martin)es herrschte eine lockere und ausgelassene Stimmung die Dank der anwesenden Bands und den günstigen Getränke momentan auf ihren Höhepunkt war.
- Marin -

Jetzt kamen die Hausherren selbst an die Reihe: DAYS OF LOSS. Hm...aber irgendwie können wir dazu nur mehr night of lost memories sagen, denn all zu viel ist dann nicht mehr im Gedächtnis geblieben von ihrem Auftritt. Ich hoffe sie verzeihen es uns...aber einige von uns mussten es am nächsten Morgen ohnehin mit ordentlichem Zylinderklopfen büßen...dass die Saftl auch derart günstig sein mussten...Tztztztzzzz;-)
DOL-Raum-Partys sind definitiv der Insidertipp!
- martin -


FOTOS + E-CARDS von:
[ LAS MARIQUITAS, DREADFACE, BREWED & CANNED, FREUND HEIN, DAYS OF LOSS ]
[ PUBLIKUM ]


Paul
10 bereits abgegebene Kommentare


Zurück

Beitrag vom 27.04.2003
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: