HÖRSTURZ 6  
31.05.2003 @ Sargfabrik

Nach einem tollen HÖRSTURZ erstmals in der Sargfabrik war nun der zweite in dieser Location angesagt. Die Erwartungen waren also hoch und so ging’s nach einem schönen, heißen Abend ab in den 14. Bezirk. Angekommen bei der Sargfabrik dürsteten wir schon nach Abkühlung und begaben uns gleich in den Untergrund.

Beim Hinabgehen bekamen wir gleich einen ersten Überblick: Einige Leute, großteils schwarz gekleidet, aber auch einige farbenfroh, tummelten sich am langen Gang, der an der Bar vorbei bis zur Garderobe führt. Die meisten standen natürlich um die Bar herum, um sich Getränke zu verschaffen. Die orange-roten Wände vermittelten einen angenehmen warmen Eindruck, es war wirklich warm da unten, fast möchte ich sagen heiß. Darum war die nächste Aktion sich Bier zu verschaffen. Der Bierpreis und auch der der anderen Getränke war in Ordnung, so wie auch beim letzten Mal. Temperaturmäßig hatten unsere Biere nur einige Grad, allerdings einige Grad unter der sehr hohen Raumtemperatur! Ich würde sie als „soach-woam“ bezeichnen. Entweder hatten nur wir zufällig warme Getränke bekommen, oder die Kühlgeräte waren überfordert. Denn erst nach dem dritten Bier besserte sich das.

Da die Tanzfläche etwas abgetrennt ist, konnte man sich im Gangbereich, wo auch Tische und Sessel waren, bequem unterhalten. Zu späterer Stunde wurde dieser chill out Bereich auch vermehrt zum Ausstrecken der Beine, oder sagen wir Hinlegen auf den Boden, genutzt. Die Gefahr des Darüberstolperns war nicht gegeben, weil nicht wirklich viele Menschen umhergingen.

Auch die Tanzfläche war nie wirklich überfüllt und jeder konnte sich problemlos bewegen. Die Musik wurde sehr gut aufgelegt, so daß für jeden was dabei war. Und auch die Stilwechsel waren nicht zu abrupt oder zu häufig. Eine große Leinwand mit Videos vermittelte auch einen etwas größeren Raum und brachte zudem Bewegung hinein. Erst in den frühen Morgenstunden sank die Zahl der Tanzenden auf Null und gegen halb sechs Uhr waren nahezu alle Besucher gegangen.

Den Höhepunkt des Abends bildete eine CD-Tombola. Also endlich wieder einmal was zu gewinnen seit dem großen CD-Gewinnspiel von EARSHOT am Hörsturz 2. Die Ziehung erfolgte kurz nach ein Uhr. Glücksfeh Brigitte fischte aus den abgegebenen Teilnahmescheinen einige heraus und DJ Jonny verkündete lautstark die Gewinner. Da aber viele der gezogenen Personen nicht (mehr) anwesend waren, zog sich diese Prozedur etwas in die Länge.

Insgesamt waren nicht allzu viele Besucher auf dieser Party. Entweder war es am vorigen HÖRSTURZ ein Neugierdeeffekt, oder es war diesmal das Wetter zu schön, um sich in die Sargfabrik zu begeben. Die nächste HÖRSTURZ- Party ist nach einer nicht allzulangen Sommerpause für Donnerstag den 14. August geplant.

FOTOS + E-CARDS von:
[ HöRSTURZ 6 (PART 1) ]
[ HöRSTURZ 6 (PART 2) ]
www.hoersturz.at

tinE
3 bereits abgegebene Kommentare


Zurück

Beitrag vom 05.06.2003
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: