BLENDED   SCHATTENPARKER  
05.08.2003 @ Hochstrahlbrunnen

Ein schwüler Abend war es, als ich zum Hochstrahlbrunnen wanderte, um mir die junge Wiener Band BLENDED anzuschaun.
Ich konnte vorher noch keinem Open-Air dort beiwohnen und ich bereue jetzt, nicht schon früher den Weg dorthin gefunden zu haben, weil die Kulisse einfach toll war. Massenhaft Leute, die sich um die Standln links und rechts vom Hochstrahlbrunnen scharen und in der Mitte der Brunnen selbst, mit ständig wechselnden Farben beleuchtet. Und inmitten dieser herrlichen Kulisse steht eine Open-Air Bühne auf der man österreichischen Bands die Möglichkeit bietet, sich möglichst vielen Leuten zu präsentieren.
Hut ab vor den Veranstaltern der Sommerszene Hochstrahlbrunnen, hier wird wirklich etwas für die österreichische Musikszene getan.

Soviel mal zum Thema Ambiente, jetzt aber zum Konzert.
BLENDED begannen so gegen 1/4 9h zu spielen und versuchten, die Leute mit ihrem Rock mitzureißen. Sie präsentierten viele Songs ihrer aktuellen CD, die von zarten Balladen bis hin zu rockigen, mitreißenden Nummern reichen. Leider wirkte die Band stellenweise etwas demotiviert, was wohl auch der Grund dafür war, dass der Funke nicht so recht aufs Publikum überspringen wollte.
Dennoch bemühte sich BLENDED redlich, den Leuten einen netten Rockabend zu bescheren, denn dass die Musik qualitativ hochwertig ist, darüber lässt sich nicht streiten.
Nach einer Pause und nochmal etwa 30 Minuten Rock von BLENDED verabschiedete sich die Band mit der Ankündigung einer Überraschung.
Die Überraschung trat dann in Form von SCHATTENPARKER auf die Bühne.
Roman von BLENDED konnte gleich am Schlagzeug sitzen bleiben, da er auch SCHATTENPARKER mit seinen Drums den nötigen Rythmus verleiht und als Gitarrist durfte man auch ein altbekanntes Gesicht bewundern: Alex Pfeiffer von der band:union, einem Verein, der sich sehr engagiert, um eine Plattform für junge österreichische Bands zu sein.
So weit so gut, nachdem die drei in Fußballdressen die Bühne betreten hatten, absolvierten sie dort ihren allerersten Auftritt und das auch noch ohne Sänger, da dieser verhindert war. So griff kurzerhand der Bassist zum Mikrofon und verlieh dem deutschsprachigen Rock von SCHATTENPARKER seine Stimme.
Die Ideen waren ja an sich sehr nett, nur leider merkte man an der Umsetzung, dass sich die Band erst vor kurzem formiert hat, da das Zusammenspiel doch noch etwas holprig war.
Dennoch, SCHATTENPARKER ist durchaus eine Band mit Potential.

Abschließend bleibt mir nur zu sagen, dass ich einen anregenden Musikabend genießen durfte und ich würde jedem raten, die Sommerszene beim Hochstrahlbrunnen zu besuchen, es zahlt sich auf jeden Fall aus...


FOTOS + E-CARDS
www.blended.org

Kati
1 bereits abgegebene Kommentare


Zurück

Beitrag vom 17.08.2003
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: