PROXONIC   
26.09.2003 @ Flex

Eine CD-release Party im Flex zu feiern ist nicht die schlechteste Idee. Die Location hat genau die richtige Größe, liegt einigermaßen günstig und bietet alles, was das Musikerherz begehert (inkl. einem enorm hohen Drumriser und einer Videowall). Das Beste war also nur gut genug für PROXONIC, die nach zwei Demos (Reviews dazu hier auf earshot) ihre erste, professionelle EP aufgenommen und noch dazu ein Video zu "Dead Eyes" gedreht haben.

Die späte Stagetime von 24 Uhr schien nicht weiter tragisch, Freitag wars und durch die Nähe der Stadt konnte man sich die Zeit bis zum Beginn schon vertreiben. Begonnen wurde das Set jedoch einigermaßen pünktlich mit "Dead Eyes" und erstaunlich viele Leute drängten sich vor die Bühne. Was danach kam, war die übliche professionelle PROXONIC-Show, wie die Fans sie schätzen. Gespielt wurden u.a. alle Lieder der neuen EP und gegen Ende des Sets eine alte Nummer, die meiner Meinung nach unbedingt auf die EP gehört hätte. Die kraftvolle Stimme von Sängerin Agata und die schnellen 16tel auf der Bassdrum erzeugten einen unheimlichen drive und gingen schon fast in die Metal-Richtung. Bleibt zu hoffen, dass dieser Song ab jetzt zum Standard-Repertoire der fünf Wiener gehört.

Der Sound im Flex war etwas zu basslastig, was leider viel von der Gitarre schluckte und dadurch ein bisschen Härte rausnahm. Ansonsten kamen die zahlreichen Fans durchaus auf ihre Kosten, geboten wurde zum Abschluß das obligatorische "Amsterdam" und nachdem das Monster-Kit von Schlagzeuger Klaus abgebaut war, wurde auf der Videowall das durchaus gelungene Video präsentiert, das hoffentlich bald (mindestens) auf goTV rotiert. Steht übrigens auch schon auf der Proxonic-Homepage zum Download..-->anschauen!


FOTOS + E-CARDS
www.proxonic.com

Paul
11 bereits abgegebene Kommentare


Zurück

Beitrag vom 01.10.2003
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: