FRANK BLACK AND THE CATHOLICS  
18.11.2003 @ Szene

Weißt du, lieber Leser, manchmal wünsch ich mir, einfach etwas älter zu sein. Fünf, zehn oder sagen wir zwanzig Jahre. Warum? Ganz einfach, überleg' dir nur mal, was man da für wunderfeine Bands gesehen hätte. Well...

Manchmal, da geschieht es, dass der Sänger einer dieser Bands, die man altersbedingt nicht mehr live erleben durfte, es tatsächlich schafft, eine veritable Solo-Karriere auf die Beine zu stellen und tatsächlich durch deine kleine Stadt tourt. Das ist halt dann aber auch nur irgendwie der halbe Spaß. Klar, es ist der Typ von dieser oder jener Band und vielleicht sind die Solosachen auch richtig okay, aber man vermisst halt die alten Stücke. Hört man bei einem dieser Konzerte dann doch einen alten Hadern der verblichenen Combo, juche(!), das macht eine Freude.

Ich hab' da zum Beispiel mal Joe Strummer live gesehen, ohne die allerbeste Punk-Band alleralleraller Zeiten THE CLASH. Und es war gut. Die neuen Songs, cool, keine Frage. Aber „London Calling“, gesungen von Joe Strummer... Allein beim Gedanken daran könnte ich vor Freude zu weinen beginnen. Stephen Malkmus, Ex-Chef von PAVEMENT, war da anders. PAVEMENT Lieder, nix da. Band tot, ich nicht spiele. Das war die Aussage von Malkmus damals. Schade.

Und jetzt, worauf ich seit 1203 Zeichen Einleitung hinaus will, durfte ich ihn live erleben... Frank Black alias Black Francis alias Charles Thompson, Sänger der nicht mehr existenten PIXIES. Auch eine Band für die ich – und wahrscheinlich zwei Drittel des anwesenden Publikums – ein paar entscheidende Jahre zu spät in einer lauen Sommernacht bei Vollmond und Schlagermusik gezeugt wurde.

Die PIXIES, eine Band, ohne die Bands wie NIRVANA nie möglich gewesen wären. Wie heißt´s so schön im Booklet zu „Death To The Pixies“: „[…] the world into which Black Francis started screaming still heard it like a scream and not like fashion? […]. It became a kind of new pop formula and, within a short while, "Smells Like Teen Spirit" was charging up the charts and even the members of Nirvana said later that it sounded for all the world like a Pixies' song. That was the beginnning of the end of counterculture.” (auch nachzulesen unter http://www.4ad.com/artists/catalogue/pixies/frame_bio.html)

Und jetzt, der dicke Frank auf der Bühne der Szene, begleitet von den CATHOLICS. Auf der Bühne: nur Gitarren scheint´s. Hier mal ´ne Akustische, da die Pedal Steel und dazwischen Lärm, Geschrei, aber auch mal, man staune, Adult-Orientated-Alternative-Country oder so. Ja, Frank ist älter geworden und ein wenig ruhiger. Geschrieen wird immer noch, ganz leise kann er wahrscheinlich gar nicht, aber es ist nicht mehr dieses hysterische wie in „Hangwire“. Frank macht immer noch hervorragende Songs, Massen davon. Oder bin ich der einzige, dem es so vorkommt, als würde er alle vier Monate ein Album heraus bringen? Das Konzert jedenfalls war wunderbar, wunderschön und wohl auch eines der lautesten. PA-WOW, in die Ohren, in den Magen, yeah. Er kann es noch und es gefällt ihm, das merkt man. Wenn er auch mit dem Publikum kaum mehr als zehn Worte wechselt, wenn's Applaus gibt, dann lächelt selbst der so grantig wirkende Gitarren-Klops. Und Applaus gab es reichlich. Die Szene war bummvoll, Menschen zwischen 15 und 50 Jahre alt - manche der älteren Semester mit einem Wampenumfang, der dem des Meisters um keinen Zentimeter nachsteht – lauschten exstatisch bis verrückt dem countryesquen Gerocke auf der Bühne. Kaum jemand, der still stand, künstliches Hüftgelenk hin oder her. Who would have thought? Dann, gegen Ende, die unvermeidbare Gänsehaut. Black liest PIXIES. Try this trick and spin it, yeah! Schon wieder möchte ich weinen. Ein gar seltsames Glücksgefühl lullt mich ein, und alle um mich. Und irgendwie scheinen Papa Frank die alten Kracher ja auch noch zu gefallen. Würde der Mann mit diesem Ego sie sonst spielen? Wohl kaum. Man munkelt jedenfalls, und das ist kein Scherz, von einer Reunion-Platte inklusive Tour in Originalbesetzung. Wie gesagt, liebe CATHOLICS, nothin´ against you guys but hey, it´s the PIXIES.
www.frankblack.net

Gregor

Zurück

Beitrag vom 28.11.2003
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: