IXDXC   NOTHING GOLD CAN STAY   GOOD CLEAN FUN  
23.02.2004 @ Shelter

Wenn es in Wien um Hardcore Shows dreht, sind bestenfalls ein paar Leute dort die mächtig herumposieren, jedoch gibt es kaum jemanden der sich zutraut und es zusammenbringt selbst Hardcore Shows zu veranstalten.
Jan von Capeet Records ist ein solcher, das Zahnrad der wiener Hardcore Szene, ohne dessen Unterstützung wohl kaum jemand Bands genießen könne welche zu gegebener Zeit herumtouren.
Ganz zu schweigen von kleinen Localbands die durch seine Unterstützung die Chance bekommen sich vor bekannten Bands und deren Anhängern zu beweisen.

Nach den ersten Problemen beim Einlass (es wurde darauf vergessen dem Veranstalter eine Gästeliste zukommen zu lassen) war die Spielzeit der ersten Band IxDxC bereits wieder um, mir wurde jedoch von seriösen Quellen nur positives Übermittelt.
Im Anschluss folgten die Lokalgrößen in Sachen melodischem Old school HC, NOTHING GOLD CAN STAY, die sich aus Ex- Mitgliedern Legendärer HC – Formationen wie NEWBORN und H – STREET zusammensetzen und von der man sich in Zukunft sicher noch einiges erhoffen darf.
NOTHING GOLD CAN STAY boten wie gewohnt HC erster Güte und spätestens bei ihrer dritten Nummer „But We Can Still Be Friends“, wo im Vorhinein schon ein Videodreh angekündigt wurde, hob es die Anwesenden emotional aus den Socken.
Darauf folgte ein mit sehr viel Hingebung gespieltes Liedarrangement, darunter zwei gecoverte Lieder, nebenbei bemerkt auch eines von H – Street.

Nach kurzer Umbauphase bemühten sich, etwas verspätet, GOOD CLEAN FUN den Anschluss nicht zu verlieren und eröffneten ihr Set mit ihrem gleichnamigen Song „Good clean fun“. Die Motivation der Band und der Anwesenden ließen keine Fragen offen, was sich in der guten Stimmung beider zeigte. Allein durch ihr äußerst symphatisches Auftreten, im speziellen ihr Frontman, punkteten GOOD CLEAN FUN bei den Fans, die sich dafür durch kräftiges mitjodeln bedankten. Gespielt wurden alle Klassiker ( “You're Only Punk Once” , “Positively Positive”, “On The Streets” , “Straight Outta Hardcore” , “In Defense Of All Life”, “Beat The Meat”, “Last Night I Dreamt An Emokid Loved Me”, “Shopping For Crew”, “Victoryrecords Sucks”) gewürzt wurde dass Set mit zwei Coverversionen von THE DARKNESS “I Believe In A Thing Called Love” , eine QUEEN Nummer und von den GORILLA BISCUITS “New Direction”.
www.capeet.com

Nemo
Weitere Beiträge von Nemo

1 bereits abgegebene Kommentare


Zurück

Beitrag vom 21.03.2004
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: