SESSIONS IN THE ABYSS  
12.03.2004 @ Megiddo

Es soll ja Leute in Wien geben, die Freitagabende dazu nutzen um sich mit diversen Freunden der Familie in „Mensch ärgere dich nicht“ oder in „Das Nilpferd in der Achterbahn“ battlen. Andere wiederum ziehen es vor sich der erbärmlichen, einmal pro Woche vollzogener, vorprogrammierter Aufmerksamkeit des Sexualpartners hinzugeben.

Personen meiner Charakterstärke beweisen sich hingegen bei der vom Slam-Zine organisierten „SESSIONS IN THE ABYSS“-Party in einem der mehr berüchtigt als berühmten Wiener Lokale, dem Megiddo.
Dort war ich wie erwartet in totaler Minderheit ganz ohne Lederhose und Lederjacke.
Düsteres Outfit – düstere Atmosphäre. Da das Megiddo nun ja in den letzten Jahren von recht jungem Publikum bevölkert wurde, war es auch an diesem Tag nicht anders, der Altersdurchschnitt lag relativ niedrig.
Während der Grossteil der Meute schwarzgefärbter Tierhautfetischisten alles daran setzte, sich einen hinter die wahrscheinlich ebenfalls schwarz eingefärbten Metallgottlocken zu kippen, stellten derweilen einige auf der Tanzfläche oder beim Tischfußball ihr Können unter Beweis.

Zum musikalischen Part: Gespielt wurden von den DJs Goatslayer und Toxicon neben klassischen Metalhymnen unter anderem auch Lieder von POISON THE WELL, AVENGED SEVENFOLD und ähnlichen.

Fazit:
Ein netter Abend, der nicht nur durch die gute Musik sondern auch deren Anhänger sehr unterhaltsam war.


Nemo
Weitere Beiträge von Nemo

1 bereits abgegebene Kommentare


Zurück

Beitrag vom 23.03.2004
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: