BACKYARD BABIES  
02.05.2004 @ Flex

Ziemlich genau um 21 Uhr legten die vier BACKYARD BABIES Nicke, Dregen, Peder und Johan nach einem herzlichen "Guten Morgen Wien!" mit „Look At You“ los und erwartungsgemäß brachte der Klassiker von dem für viele definitiven B.B.-Album „Total 13“ das im Flex versammelte Publikum gleich zum Kochen. Stagediver gleich bei der ersten Nummer, wer hätte das gedacht?! Viel stage-gedived wurde in weiterer Folge dann aber nicht mehr, die gewohnt prollig-bös’ dreinschauenden Flex-Gorillas wussten (fast) jeden Versuch der in Ekstase gespielten Stagediveanwärter im Keim zu ersticken…

Aber dafür wurde gerockt. Vor der Bühne meinte sogar jemand, der neben mir stand und den ich während einer der recht kurzen Pausen mit seinem Nebenmann reden hörte, das beste Konzert aller Zeiten zu sehen. Und auch von der Bühne runter wurde gelobt: Nicke bedankte sich bei der Wiener HörerInnenschaft immer wieder in den höchsten Tönen für die Wahnsinnsstimmung und versprach ein Wiedersehen.

Und wenn das wieder so wird wie dieser Sonntagabend, na dann Prost Mahlzeit: wie schon erwähnt „Look At You“ als Start, im Anschluss „Earn The Crown“ und auch sonst dominierten Stücke von „Stockholm Syndrome“, dem aktuellen Output. So wurden im weiteren Verlauf unter anderem „A Song For The Outcast“, „Minus Celsius“, „One Sound“, "Year By Year", „You Tell Me You Love Me You Lie“ und „Say When“ gespielt. Und was jedem/r beim Anhören dieses Silberlings klar sein müsste, wurde hier brilliant präsentiert: das ist Musik für die Bühne, die zum Mitgröhlen und Abgehen einlädt, das ist purer Party-Rock and Roll.
Während Johan sich mit Bierduschen abkühlte, musste Dregen, der die Bühne mit Trench Coat (sic!) geentert hatte, schon bald an Kleidung ablegen und auch seine Überreste eines Leiberls schwitzte er noch ordentlich durch.
Seinem Status als Gitarren-Poser-Gott wurde er meiner Meinung nach jedoch nicht gerecht, den zahlreichen anwesenden jungen Damen wird’s trotzdem gefallen haben. Auch dies beruhte wie Stimmung und Dank auf Gegenseitigkeit: Nicke war begeistert von den anwesenden Zuseherinnen, ließ er in einer Zwischenansage verlautbaren.

Kommen wir noch einmal ein wenig zur Musik zurück: neben „Stockholm Syndrome“-Songs wurden naturgemäss die von „Total 13“, wie „Made Me Madman“, abgefeiert. „Star War“ leitete mit dem Einsatz rotierender Rotlichter das Ende des Gigs ein, der dann mit „Brand New Hate“, einem weiteren Track von „Making Enemies Is Good“, von dem auch noch "Heaven 2.9" und "The Clash" zu hören waren, abgeschlossen wurde.
Natürlich kam das Quartett noch zu einer Zugabe zurück, schließlich mussten Dregen und Nicke noch ihren Quasi-Striptease vollenden und ihre Oberkörper entblößen… zu hören gab es dazu dann noch „Everybody Ready?!“.

Fazit: BACKYARD BABIES rockar som fan!!!


FOTOS + E-CARDS
www.backyardbabies.com

Kronos/Anita

Zurück

Beitrag vom 12.05.2004
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: