NEGATIVE   BLACK SONIC PROPHETS  
15.09.2005 @ Arena

Am 15ten des Monats September zog es mich in die kleine Halle der Wiener Arena um die Nachwuchsrock'n'roller von NEGATIVE bei ihrem ersten Österreichtermin zu beobachten.
Die Openerrolle übernahmen nicht wie angekündigt THE BABIES, sondern die Liechtensteiner BLACK SONIC PROPHETS, die wohl gewöhnlich größere Hallen und mehr Publikum gewöhnt sein dürften. Aber trotz der erheiternden Aussage „Mei ihr seid's ja schon scheiß wenige…“ rockten die vier Jungs drauf los und gaben ihr Bestes und lieferten eine solide Show ab, bei der auch das anwesende, zum Großteil weibliche Publikum mitging. Nach rund einer dreiviertel Stunde war's dann auch schon vorbei und der Weg für die Finnen war frei. Da mir ihre beiden Alben und auch ihre Liveshows in Finnland bekannt sind war ich gespannt wie sich die sechs Jungs auf der kleinen Arenabühne präsentieren würden. Und wie geahnt und auch erhofft fiel die Show um einiges härter und weniger „boybandlike“ aus. Gestartet wurde mit einigen schnelleren Tracks des ersten Albums und einer gehörigen Portion Rockstarattitüde. Man sah der 1997 gegründeten Band ihre Liveroutine durchaus an und so wurde gerockt, geposed und abgefeiert was das Zeug hält. Zu meiner Überraschung fiel das Publikum auch älter aus als erwartet und es verirrten sich auch einige Metaller zu dem Gig, bei welchen die Songs ebenfalls gut ankamen, sodass sich sogar welche zum Headbangen mitreißen ließen. Im Laufe des Konzerts wurde immer wieder ersichtlich, welchem Vorbild die Jungs aus Tampere nacheifern, nämlich niemand geringerem als ihren Landsleuten HANOI ROCKS um Rockikone Michael Monroe. Und um diesem in nichts nachzustehen wurde auch an obszönen Gesten, Zungenspielen und Beckenbewegungen nicht gespart, ganz zur Freude des weiblichen Publikums.

Insgesamt wurde ein guter Überblick über die beiden bisher veröffentlichten Alben gegeben, wobei auf ein dynamisches Set bedacht wurde und so zwischen den schnelleren Rocksongs und den melancholischeren Stücken variiert wurde. Höhepunkt für mich war der Track „Until You Are Mine“, im Original ein Duett mit SENTENCED-Frontmann Ville Laihiala, dessen Gesangsparts an diesem Abend von Keyboarder Snack übernommen wurden und dies garnichtmal schlecht. Des Weiteren wurde „The Moment of Our Love“, „Lost Soul“, „Goodbye“, „Naive“, „Frozen To Loose It All“ und „My My/Hey Hey (Out Of The Blue)“ gespielt, um nur einige Songs zu nennen.

Fazit: Man muss es der Band lassen, sie haben es in den letzten Jahren geschafft zu den ganz großen aufstrebenden Bands in Finnland zu werden und das Konzert hier hat gezeigt, dass sie durchaus das Zeug haben auch hierzulande in näherer Zukunft mal die größeren Hallen zu füllen. Mit Hits wie „The Moment of Our Love“, „Lost Soul“, „Goodbye“, „Until You Are Mine“, etc. hat man zumindest das richtige Material dazu im Gepäck. Bleibt zu hoffen, dass die Band einigermaßen auf dem Boden der Tatsachen bleibt, die Realität nicht aus den Augen verliert und dem Lager des Rock’n’Roll erhalten bleibt.

So – Rock On – Think Negative…

Als kleine Aftershowparty spielten dann doch noch THE BABIES und zwar im Arena Beisl…


FOTOS + E-CARDS
www.negative.fi

Harald
Weitere Beiträge von Harald

1 bereits abgegebene Kommentare


Zurück

Beitrag vom 21.09.2005
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: