BASTARD    SPRAWL   BERSERK    HELVETE   GRIMTHORNS FOREST   AVATHAR UND VERDAMMNIS  
17.02.2001 @ Weberknecht

WWW.BLACKMETAL.AT, die Institution in Sachen Blackmetal in Österreich lud die Kinder der Nacht zu einem schwarzen Abend ein. Die Location war zwar wirklich passend (Kellergewölbe), dennoch waren die Vermieter dieser wieder einmal "sehr nett" und machten dem Veranstalter das Leben zur Hölle. Zwar der Traum eines jeden Blackmetallers, oder? ;-), aber diese Schikanen waren mehr als unnötig. Hiermit seien alle Veranstalter gewarnt dort jemals ein Gig zu planen, nicht nur Phil (der Veranstalter dieses Abends) sondern auch ein paar Freunde von mir und ich haben da auch schon mal draufgezahlt!
Aber jetzt zum Event: Nach langem hin und her war dann endlich das Billing fixiert und mit GRIMTHORN'S FOREST hatte das Festival einen spektakulären Opener. Nicht nur, dass der Solokünstler mit seiner Feuerspeieinlage die ganze Bühne abfackelte, er verstand es auch die gruftige Atmosphäre durch mehrmalige "geh, draht´s des lauda"-Rufe zu zerstören. Mit "des" meinte er wahrscheinlich den Sound auf den Monitorboxen, der wie mir scheint den ganzen Abend nicht vorhanden gewesen sein dürfte, denn das Drumming des Herrn GRIMTHORN hatte riesige Timing-Schwankungen, sodass es nicht mehr mit der Musik aus der Konserve zusammen passte. Also mehr oder weniger ein verpatzter Auftritt, den Leuten schien es aber sehr zu gefallen.
Weiter ging es mit BERSERK, die mir hier bei ihrem insgesamt zweiten Auftritt wesentlich besser gefallen haben. Wahrscheinlich weil sie ihren Deathmetal mit Roberts extremen Blackmetalgekreische souveräner präsentierten als beim EARSHOT-Festival.
HELVETE waren dann für mich die Enttäuschung des Abends, da sie einfach nur schlecht waren.
VERDAMMNIS verpasste ich dann leider, ich wurde nämlich in eine elendslange Diskussion mit Adam Duben, ihr wißt schon, der vielumstrittene Drummer von ESOPHAGUS, verstrickt und kam erst wieder in der Mitte des SPRAWL-Gigs in das Kellergewölbe. Nach dem doch ziemlich langen Monolog, oder soll ich eher "einseitiges Vollgelaberere" sagen, war es mir dann eine Freude diese Wiener Band das erste Mal live zu sehen. Jedoch muß ich gleich sagen, dass ich von der Studioaufnahme überzeugter bin, aber wie gesagt, der Sound war den ganzen Abend über scheisse, wird wohl daran gelegen haben.
Mit ihrem Keyboard-lastigen Blackmetal brachten dann die Jungs von AVATHAR die Meute zum abbangen. Und obwohl die Besucherzahl ständig weniger wurde geigten zu guter Letzt noch die Burschen von BASTARD auf. Neben SPRAWL meine Favoriten dieses Abends, der für mich leider schon nach 2 Songs der Headliner zu Ende war, Kopfschmerzen durch die relativ schlechte Frischluftzufuhr waren der Grund mich zu verabschieden.

Aber laut Phil wird es wieder einmal so einen Event geben, und darauf freue ich mich schon.
www.blackmetal.at

Lugi
Weitere Beiträge von Lugi

2 bereits abgegebene Kommentare


Zurück

Beitrag vom 11.03.2001
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: