HELL ON EARTH 1   U.A.   BASTARD    DELETE    SEPTICEMIA    PROFANITY    ROTTEN COLD    FESTERING FLESH   
13.07.2001 @ Funbase Wr. Neustadt

Hier einen objektiven Bericht über das Hell on Earth - Festival zu schreiben ist für mich als "Beteiligter" (habe am Rande kleine Dienste verrichtet) recht schwer. Aber lest und urteilt selbst. Angefangen hat die ganze Geschichte irgendwann im Frühjahr, als man (das waren damals so ca. 50 Wiener Metalheads) sich zum ersten Mal gemeinsam traf, um ein wenig Pepp in die Szene zu bringen. Irgendwann, nach längeren Diskussionen, stand dann der Punkt "gemeinsam organisierte Konzerte" auf der nicht vorhandenen Tagesordnung, und ein paar "Verrückte" meldeten sich spontan, um ein kleines Festival zu organisieren, welches Österreich zeigen sollte, dass der Underground lebt, und dass man nicht Unsummen an Geld ausgeben muss, um ein geiles Wochenende voll Metal verbringen zu dürfen. So opferte ein kleines Team fast Tag und Nacht ihre Freizeit um dieses Event, dass sich schlussendlich sicherlich nicht verstecken musste, auf die Beine zu stellen. Sicher eine horrende Arbeit!
Aber schließlich war es dann am 13. Juli soweit und das Gelände rund um das Flugfeld Wiener Neustadt wurde wirklich zur Hölle auf Erden. Darunter verstehe ich, dass sowohl internationale Bands als auch heimische Bands "böse Musik" vom Feinsten von sich gaben. Hier irgend ein Highlight rauszupicken wäre wohl sehr schwer und auch den anderen Bands gegenüber unfair, denn wirklich alle Musiker gaben ihr Bestes und dafür bedankte sich das Publikum mit Headbangen und Applaus. Die lange Liste der Bands könnt ihr übrigens auf der toll gestalteten Homepage nachlesen!
Und noch was: Das ganze Festival hatte einen Benefiz-Charakter (zu Gunsten sexuell misshandelter Kinder), und sogar die einzelnen Musiker (alle einheimischen) legten alle 666.- Ösen auf den Tisch, um überhaupt spielen zu dürfen. Das finde ich sehr lobenswert. Natürlich auch den vielen freiwilligen Helfern, die 3 oder sogar mehr Tage in der brütenden Hitze ihren Dienst verrichteten, gebührt ein herzliches Dankeschön! Natürlich gab es auch einige Probleme, und mein Job ist es sicher nicht diese hier schön zu reden, aber diese "wenigen" Probleme werden sicher nächstes Jahr, sollte es wieder eine Festival geben, behoben sein. So war es natürlich sehr ärgerlich, dass der vorhandene Pool nicht genutzt werden konnte, da hat das Magistrat den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung gemacht, auch ein ständig aktueller Spielplan wurde nicht aufgehängt. Aber wie gesagt, geht auf die Homepage und postet eure Wünsche und Beschwerden ins Forum, das kann nur zur Verbesserung beitragen.
Trotzdem, den Leuten hat es anscheinend gefallen und über 60 Bands für gerade mal 450.- Ösen zu Gesicht zu bekommen, gibt es ja auch nicht alle Tage. Bleibt nur zu hoffen, dass es nächstes Jahr wieder eine solch tolle Veranstaltung gibt!
www.h-o-e.org

Lugi
Weitere Beiträge von Lugi


Zurück

Beitrag vom 21.08.2001
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: