DUNKELHEIT 2007 - TAG 1  
31.08.2007 @ Svatoboj, Brünn, Tschechische Republik

In Kooperation mit dem lokalen Team Metalswamp laden Silent Booking ins tschechische Brünn. Jede Menge Dunkelheit in Form von 20 schwarzmetallischen Truppen lockt in den Club Svatoboj.

Freitags schaut das so aus: HEIDEN eröffnen mit paganen Klängen und machen damit eine recht gute Figur, auch wenn man über deren Qualität auf Langrille geteilter Meinung sein mag (siehe Review). PERDITION kommen dank Bus-Breakdown erst gar nicht, also müssen SEKHMET ran, die rohen Old-School feuern. PROSATANOS legen dann mit eingängig-thrashiger Schlagseite nach und schaffen eine anständige Steigerung – was sich allerdings auch darin niederschlägt, dass ein paar Nasen einen recht brutalen Moshpit vom Zaun brechen. Dieser Zustand wird sich durch den gesamten Verlauf der Veranstaltung ziehen, und auch wenn ich den Herren nicht absprechen will, dass sie es aus Begeisterung machen und nicht nur, um Headbanger zu nerven, sorgen etliche verschüttete Biere und nasse Kleidung für Verstimmung.

Die serbischen THE STONE zeichnen verantwortlich für einen ersten Höhepunkt: Gewaltig, grob und fies; ein Rundumschlag, der in Erinnerung bleiben wird und den großen Namen des Genres alle Ehre erweist! Sollen übrigens mit NOCTURNAL BREED auf Tour geschickt werden, Termin anstreichen! INFERNO gehen ihr schmutziges Metier nicht minder roh an, halten das hohe Niveau aber nicht ganz.

MASSEMORD sind in diesem Fall nicht das skandinavische „Ein Mann und sein Drumcomputer retten die Welt“-Team, sondern die gleichnamige polnische Kapelle, aber kein Grund zur Enttäuschung: Der menschliche Knüppelknecht steht einer Maschine in nichts nach. Ein dauerblastender Höllenritt, Kraftfutter für MARDUK-„Panzerdivision“-Verehrer.

Zeit für den Headliner: SKYFORGER werden begeistert empfangen und nehmen das Dunkelheit im Sturm. Mehr als einmal haben sie schon gezeigt, wie mächtig sie als Liveband funktionieren, doch dieser Gig dürfte sich problemlos an die Spitze ihrer Heldentaten setzen. Man nenne es lettischen Pagan- oder auch Folk-Black Metal, aber im Grunde verschmelzen SKYFORGER einfach nur bombastischen Thrash Metal in METALLICA-Kragenweite nahtlos mit folkigen Gesängen, Flöten- und Zitherklängen. Mitmachfaktor zehn, Freude bei Band und Publikum. Diese Band könnte bald Wacken-Status erlangen! Fette Zugabe inklusive.

AGMEN black-thrashen noch abschließend vor schwindendem Publikum, doch die Nacht ist noch jung, und manch einer wird am nächsten Tag sein Liedchen davon singen können…


FOTOS + E-CARDS
www.dunkelheit-festival.net/

marian
Weitere Beiträge von marian

1 bereits abgegebene Kommentare


Zurück

Beitrag vom 05.09.2007
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: