PELICAN   HIGH ON FIRE   CYRUSS   
25.11.2007 @ Arena

Sonntag gleichbedeutend mit häuslicher Ruhe? Weit gefehlt - sehr zum Leidwesen all derer, die noch am Rückstand vom Samstag würgten (und Freitag, Donnerstag…) war die gar nicht so kleine kleine Halle der Arena gerammelt voll - wohl der besuchertechnische Höhepunkt der auch sonst ganz und gar nicht schlecht besuchten "Road Trip to Outta Space"-Reihe. Hauptschuldige: PELICAN und HIGH ON FIRE.

Doch bereits die Opener CYRUSS durften sich über reges Interesse an ihrem Dirt-Rock freuen. Dieser erschien mir heute wie eine Zombie-Wiedergeburt von PUNGENT STENCH im Stoner-Fieber und bockte entsprechend charmant verwegen durchs Gehölz – fiel aber doch vom sehr guten Eindruck von CYRUSS auf Silberling ("Hate Songs") ab, da live doch ein wenig monoton.

Letztlich war es eben dieses Problem, woran auch HIGH ON FIRE krankten: So richtig einzigartige Stücke wie das schwer doomende „Death is this Communion“ vom aktuellen Album bildeten eher die Ausnahme, der Großteil des restlichen Materials hätte beinahe ein Song sein können. Aber Hut ab vor der Energie, die HIGH ON FIRE trotz dieses Makels freisetzten! Vermittels deftigem Schweißfluss, manischer Hau-Attacken auf neunsaitige Gitarren, Flitzefinger-Soli und einer sympathische Aschenbecher-Stimme entfesselten die Feuerjünger so etwas wie die Essenz des Rock n’ Roll.

Warum benennt sich eine Band nach einem Vogel, der nach einer Schülerfüllfeder benannt ist? Und warum will sich jemand ernsthaft so stylen wie die beiden PELICAN-Gitarristen? Wenn es Post(-modernen) Metal bzw. Core gibt, waren dann klassischer Metal und Hardcore modern?
Fragen über Fragen, die von der schwelgenden Riff-Monotonie PELICANS auch nicht beantwortet werden – aber die Intensität stimmt, die hypnotische Repetitivität im Geiste von ISIS, RED SPAROWES bzw. NEUROSIS wirkt, und nicht zuletzt erhebt sich der Vogel dank Double Bass-Gewittern in unerwartet hartmetallische Sphären. Bewegend, auch ziemlich anstrengend in der Restfettn bei akutem Sauerstoffmangel, aber wirkliche Kunst soll es ja auch niemandem zu leicht machen.
Wie heißen noch mal diese unnötigen Bandmitglieder, die fast jeder hat, aber keiner braucht? Sänger?


FOTOS + E-CARDS
www.arena.co.at

marian
Weitere Beiträge von marian


Zurück

Beitrag vom 29.11.2007
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: