WEEDEATER   STINKING LIZAVETA   CYRUSS   
08.04.2008 @ Arena

Die Arena-ansässigen CYRUSS verpasst habend, bleibt mir nur eine Empfehlung für deren nach wie vor aktuellen Longplayer „Hate Songs“ auszusprechen. Dabei hat sich jemand einen Nagel durch den Schwanz gehauen, das hätt ich gern gesehen… Der Empfang der Freak-Rocker STINKING LIZAVETA ist aber mehr als warm, schleimig wie frisch erbrochener Peyotesaft und absolut tanzbar! Dennoch, der wildeste Drei-Mann-Moshpit ist ein Seniorentanzabend im Angesicht ihrer Hoheiten des erleuchteten Wahnsinns, aka. die griechischen Gebrüder Sonderbar an Paula und E-Kontrabass – und am Kit Lizzy Bordens verschollene Tochter (Neugeboren eingemauert, im Loch von psychoaktiven Schwämmen ernährt und mit verzweifelten Faustschlägen gegen meterdicke Wälle ihren Beat perfektioniert und schließlich entkommen. Oder so.) Aaaaaaauuuuuuuuuh!





Dixie Collins (b/v) WEEDEATER grasen dann den Rest ab. Ekstatisch, sehr dreckig und sehr heavy, „Weedmetal“ nennt sich das jetzt (verdammte Hipster). Dixie und sein nicht minder grimassierender Sticksman geben sich die Kante und kennen keine Müdigkeit, ähnlich wie im Falle HIGH ON FIRE frage ich mich aber schon, ob nicht ein paar klitzekleine dynamische Modulationen zuträglich wären – aber ein Blick auf Dixie, und ich weiß: zwecklos, den kann man nicht einbremsen. Dafür schaut der Gitarrero drein, als wäre ihm der ansehnliche Grasteller vom Promo-Shot nicht so ganz bekommen. Uns bekommen dafür die zwei Zugaben. "Weed out the Weak" – Tod den schwachen Buds!





FOTOS + E-CARDS
www.weedeatertheband.com/pics.htm

marian
Weitere Beiträge von marian


Zurück

Beitrag vom 22.04.2008
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: