KISS   CINDER ROAD  
12.05.2008 @ Stadthalle Wien

Nach jahrelanger Abstinenz lassen sich KISS endlich wieder mal auf dem alten Kontinent blicken und Gott sei Dank rocken sie auch die Wiener Stadthalle.
Als wir ankommen stehen schon jede Menge Fans vorm Einlass und warten auf die Götter. Das Erste dass mir auffällt ist, dass ich einer von ganz wenigen bin der kein KISS Shirt trägt. Bei den Preisen (35 Euro für ein T-Shirt) wundert es mich dann schon! Überhaupt ist das Publikum sehr durchwachsen. Vom Metaller mit der Kutte bis zum Anzugträger mit Kiss Krawatte war alles vertreten. Von den hotten Chicks sprechen wir ein anderes Mal.

Gegen 19:45 steht auch schon die Vorgruppe auf den Brettern. CINDER ROAD nennt sich diese Musikkapelle und Mucke machen die so in die Richtung NICKELBACK und BON JOVI. Konnte aber leider nix genaues heraushören da der Sound beschissen war. Nachdem ich meinen Becher Bier aufgefüllt hatte war der Spuk auch schon vorbei.

Ziemlich genau um 21:00 Uhr geht das Licht aus und eine Stimme schreit „AAAAAAAlright, Vienna!!! You wanted the best - you got the best! The hottest band in the world! KISS! Die Pyros knallen und der riesige Vorhang mit originalem KISS Logo fällt.Die Götter stehen in ca.10 Meter Höhe auf einem hydraulischen Podest und starten unter furiosen Beifall mit "Deuce" ihr Set.
„35 Alive“ nennt sich die Tour und die erste Stunde wird auch dem "Alive" Album von 1975 gewidmet. Wahnsinn was diese Typen in ihrem Alter noch drauf haben! Gene Simmons schreitet wie Gott persönlich den Bühnenrand entlang. Paul Stanley sieht topp aus und hat noch immer seinen Hüftschwung drauf. Die Mädels hinter mir kreischen mir im Minutentakt ins Ohr und die Stimmung ist echt der Wahnsinn. Die Meute frisst KISS aus der Hand, doch wen wundert’s? Bei solchen Klassikern!. "Strutter", "Watchin you" oder "100.000 Years" sind einfach höllisch genial. Bei "Cold Gin" bekomme ich dann das erste Mal Gänsehaut und weiter geht’s mit "Rock And Roll All Night", "Shout It Out Loud". Dann verschwinden KISS hinter der Bühne und jeder weiß, dass es noch nicht vorbei ist. Lange lassen sie sich nicht bitten und schon nach wenigen Minuten entern sie erneut unter tosendem Applaus die Bretter die die Welt bedeuten. Paul singt "Don't Wanna Wait 'Til You Know Me Better“ und ich glaub ich muss sofort zum Heulen beginnen. "Lick It Up"! Hätte nie gedacht dieses Lied mal Live zu hören! "Lick it Up" war auf jener Metal Kassette die damals bei uns in der Hauptschule täglich den Besitzer wechselte!! Geiler geht’s nicht mehr denke ich und Gene schwebt aufs Dach der Halle und Stimmt "I Love It Loud" an. Danach wird es wieder laut, denn der Mega Dorfdisco und Ö3 Hit "I Was Made For Loving You" wird gespielt. Ich lach mich innerlich zu Tode als zwei 100 Jährige Damen neben mir scheinbar einen Orgasmus bekommen, da sie komplett ausflippen. Zum Abschluss gibt’s dann noch "Love Gun" und "Detroit Rock City"





70 Euro für die Karten sind zwar viel Geld, wenn ich aber bedenke KILLSWITCH ENGAGE, AS I LAY DYING, oder MACHINE HEAD haben alle ca. 30 Euro gekostet war es jeden Cent wert. Fette Bühnenshow, geile Songauswahl und deutlich längere Spielzeit als oben genannte Bands. Was diese Alten Säcke geboten haben ist absolut sehenswert!





Setlist KISS:
Deuce
Strutter
Got To Choose
Hotter Than Hell
Firehouse
Nothin' To Lose
C'mon And Love Me
Parasite
She
Watchin' You
Rock Bottom
100.000 years
Cold Gin
Let Me Go, Rock & Roll
Black Diamond
Rock And Roll All Night
-
Shout It Out loud
Lick It Up
I Love It Loud
I Was Made For Lovin' You
Love Gun
Detroit Rock City


Review von Gastautor cowboyfromhell


FOTOS + E-CARDS
www.kissonline.com

gast
Weitere Beiträge von gast


Zurück

Beitrag vom 30.06.2008
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: