KAIZERS ORCHESTRA   MINTZKOV  
13.11.2008 @ Arena

Zehn Dinge eines KAIZERS ORCHESTRA Konzertes bleiben in Erinnerung, erklärt
Sänger Janove im Interview den Erfolg der Band. Er übertreibt nicht: extravagant und einzigartig ist ihre Bühnenshow. Im direkten Vergleich haben es andere Bands sichtlich schwer.



An diesem Abend müssen sich nur MINTZKOV aus Belgien dem Vergleich stellen – und dass man sich nach dem Konzert an wenig Highlights erinnern kann, sagt einiges. Die fünf Belgier sind wirklich nicht schlecht; das Schlagzeug stampft und treibt konstant nach vorne und der Backgroundgesang der Bassistin Lies Lorquet verleiht dem Indie-Pop-Rock durchaus Stimmung. Allerdings fehlt ihnen am Ende das gewisse Etwas; zu nahe sind sie dran am DEUS-Sound, aber mit weniger Abwechslung und bei weitem weniger experimentierfreudig. Trotzdem kommen sie beim Publikum ganz gut an – ein bisschen ist das sicher schon die Vorfreude.



KAIZERS ORCHESTRA spielt in einer anderen Liga, aber: ob sie wirklich die zehn versprochenen Highlights einhalten können? Es beginnt schon bei der Instrumentierung; Ölfässer und Autofelgen dienen als Percussioninstrumente, anstelle eines Keyboards spielt Helge Risa eine „Pumporgel“, also so eine Art Harmonium und Øyvind Storesund spielt Kontrabass und nicht einen typischen E-Bass. Auf der Bühne hat das neben dem speziellen Sound durchaus Charme und es sind bereits drei Dinge, an die man sich erinnern kann. Aber das war noch lange nicht alles: in der Mitte des Sets legt Bassist Storesund mal locker ein Pfeifsolo hin und belebt eine beinah vergessene Kunstform wenigsten für ein paar Minuten wieder zum Leben. Und natürlich sind da noch die optischen Eindrücke, die KAIZERS’ Show einen Hauch von Extravaganz verleihen: roter Vorhang und Wohnzimmerstehlampen und nicht zu vergessen die Gasmaske, überdimensional am Logo und das halbe Set lang auf Risas Kopf. Dann sind da schließlich noch die Arbeitshandschuhe, die Janove Ottensen überzieht, bevor er das Ölfass bearbeitet; und natürlich fällt auf, dass KAIZERS ORCHESTRA als einzig international erfolgreiche Band norwegisch singt. Somit sind es neun Specials, zählt man noch dazu, dass bei ihrem Konzert der Applaus lauter als die Musik ist, haben wir die Zehn. Dabei wurde kein einziger Song des Sets aufgelistet – aber das ist wohl nur für eingefleischte KAIZERS-Fans wirklich interessant. Nach diesem Konzert könnte man einer werden.
www.myspace.com/kaizerso

doubleRR
Weitere Beiträge von doubleRR


Zurück

Beitrag vom 20.11.2008
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: