METAL OVERDOSE # 27: BEREAVEMENT   LEGIONS DESCEND    MASKBREAKER    FOREVER BLIND  
06.06.2009 @ Posthof

Nach dem phänomenalen Power Metal Vorabend war es am Samstag dann Zeit für ein Kontrastprogramm in Form vom Metal Overdose mit deftigem Death Metal. Nach der letzten, eher rockig-düsteren Ausgabe, durften dieses Mal BEREAVEMENT, LEGIONS DESCEND, MASKBREAKER, die für PEKARI kurzfristig in die Bresche sprangen und die Jungspunde von FOREVER BLIND ran.

Den Anfang machten die Linzer FOREVER BLIND, die mit flottem Melodic Death Metal ordentlich für Stimmung sorgten. Da wurde übers Griffbrett und über die Tasten geflitzt und mit keifenden Vocals, Bands wie CHILDREN OF BODOM oder auch SKYFIRE Tribut gezollt. Neben schreddernden Riffs, gab es auch genügend Soli zu entdecken. Aber ganz großes Manko war der fehlende Bassist, ein Gig ohne volle instrumentale Besetzung geht ja mal gar nicht. Trotzdem feierten die Jungs einen gelungenen Gig, der aber auch an Professionalität noch etwas erweitert werden könnte. Verlorenes Micro Kabel und etwas unbeholfenes Stageacting trübten doch die Optik. Lustig war aber dann doch, dass sich der Kollege an den Tasten in die ersten Reihen stürzte, um den Moshpit heftig anzuheizen. Alles in allem ein halbwegs gelungener Anfang des Abends.




Überraschung des Abends waren die Oberösterreicher, genauer gesagt Grieskirchener von MASKBREAKER, die PEKARI ersetzten und erst seit einem Jahr existieren. Für diese Tatsache bilden die Jungs aber schon eine ziemliche Einheit. Roher, schwermütiger Death Metal mit viel Groove war am Plan. Oftmals kamen zwar Gedanken an eine OBITUARY Cover Band auf, dennoch besitzt die Band genügend Eigenständigkeit und Abwechslung, um nicht dieses Prädikat zu bekommen. Recht offen und lustig präsentierten sie sich zwischen den Songs und spielten auch mal den falschen Song an, um dann kurz darauf den richtigen vorzutragen. Der Saal im Posthof war nun sehr gut gefüllt und die Stimmung dementsprechend gut, was aber auch sicher an den selbstmitgebrachten Fans lag, die richtig schön Gas gaben. Ein absolut gelungener Gig, der viel Spaß machte und ein mörder Death Metal Brett lieferte. Im September gibt es dann wieder 2 Möglichkeiten sich von den Qualitäten der Band selbst zu überzeugen.




Bei den folgenden LEGIONS DESCEND gab es eine recht große Fluktuation bei den Zuschauern, dessen Reihen sich vorher schon etwas lichteten. Der hochtechnische Death Metal konnte nicht den erhofften Anklang finden, was vermutlich an der etwas wenig abwechslungsreichen Darbietung lag. Durch das durchaus hohe technische Niveau blieben eben Eingängigkeit und Melodie komplett auf der Strecke, doch die Gitarrenfanatiker hatten dennoch ihre Freude bei der spielerischen Raffinesse. Auch die Finger am Griffbrett des Basses wirbelten nur so auf und ab. Und die Voice von Fronter Christoph, die direkt aus der Hölle zu kommen schien, war auch eine Ohrenweide. Leider war auch die Stimmung dementsprechend gedämpft.




Schon seit 1993 existieren BEREAVEMENT, wenn man die Pause von 1996 bis 2002 außer Betracht lässt. Es ist auch schon ein paar Jährchen her, dass ich die Truppe live erleben durfte. Heftig ging es sofort los. Death Metal in seiner pursten Form, wird von ihnen nachwievor praktiziert, sodass auch gleich die Matten heftig durch die Luft flogen. Dennoch füllte sich der Saal nicht mehr wirklich, was dem Headbangen aber keinen Abbruch tat. Ganz im Stile von MORBID ANGEL wurde Old-School Death Metal mit guter Qualität dargeboten. Schnelle Riffs trafen auf rüdes, aber starkes Drumming, während Front-Hühne Hartwig seine Lunge aus dem Körper growlte.




Somit war gegen 23:30 ein erneuter Ausflug in den Untergrund Österreichs, der sich bisher immer lohnte, vorbei. Für Genickschmerzen, verfilzte Matten vom Bangen und einige blaue Flecken vom Moshpit war also gesorgt. Metal Overdose? – Gerne wieder, aber leider erst nach der Sommerpause. Man darf aber gespannt sein.


http://www.myspace.com/foreverblindmetal
http://www.myspace.com/maskbreaker
http://www.myspace.com/legionsdescend1
http://www.myspace.com/bereavementofficial



FOTOS + E-CARDS
www.myspace.com/posthof_metal

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer


Zurück

Beitrag vom 09.06.2009
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: