EDENBRIDGE   SERENITY    DR. ROCK    HORSE SKELETON   
16.09.2009 @ Posthof

Ein richtig nettes Power Metal Tourpackage ist gerade quer durch Europa unterwegs und hielt auch im Linzer Posthof. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, doch das wunderbare an der Sache ist, dass dieses hochkarätige LineUp ausnahmslos aus Österreich stammt. Den Kern bildeten die Symphonic Metaller EDENBRIDGE, die dank Linzer Herkunft auf ein Heimspiel hoffen durften, und die Tiroler Durchstarter SERENITY, die schon mehrmals bewiesen haben, dass sie es mit den ganz Großen ihres Genres aufnehmen wollen und auch auf dem richtigen Weg dorthin sind. Abgerundet wurde der Abend mit den lokalen Stimmungskanonen von DR. ROCK, an die man in Oberösterreich sowieso nicht vorbeikommt und die Jünglinge von HORSE SEKELETON.

Letztere eröffneten auch überpünktlich um 19:00 den Abend und sorgten sofort für angenehme Stimmung. Mit true’n Klängen, hohen Screams, quietschenden Gitarren und derben Gepose, rockten die 4 Jungs ein schönes, kurzes Set, in dem sie ihre aktuelle 6-Track EP „Of Rise, Failure And Ressurection“ vorstellten, und heizten die Anwesenden schon etwas an. Dennoch hielten sich die Zuschauer noch gut zurück, applaudierten aber zwischen den Songs für die passable Darbietung dieses Old-School Sounds und ließen sich zu ordinären Zwischenrufen hinreißen. Man merkte, dass eine kleine eigene Fanbase mitgebracht wurde, doch mit etwas mehr Bewegung auf der Bühne, hätte sich auch der Rest des Publikums etwas mehr anstecken lassen können.





Was HORSE SKELETON an Bewegung zu wenig zeigten, das lieferten DR. ROCK wenige Minuten später nach. Allem voran agierte der quirlige Fronter Reini, obwohl er an Gitarre und Mikrofon gefesselt war, wie von der Tarantel gestochen, heizte die Meute an und fegte über die Bühne, worauf sich das Publikum in den ersten Reihen sofort anschloss. Auch die restliche Band spielte agil und souverän den Gig herunter. Neben Basser Adi, der soundtechnisch anfangs leider etwas überpräsent war, stellten die Oberösterreicher noch ihren neuen Gitarristen Mario Sterns (Ex-GALLERY OF SOUND) vor, der auch früher schon aushalf und auch an diesem Abend eine verdammt gute Figur machte. Hits wie „The Bitch Is Back“, „Doctor Rock“ oder der Soundtrack unseres Eishockeyteams Black Wings Linz: „Always Remember“ wurden lautstark mitgesungen und die Band wurde regelrecht abgefeiert. Meiner Meinung nach wirkten die Jungs an diesem Abend viel spritziger als zuletzt. Ein gelungener Auftritt.





Die Songs von DR. ROCK:

The Bitch Is Back
Doctor Rock
Keep Comin´
The Clock Strikes Midnight
Always Remember
You Dont Kick Ass
Wiked Show


Was ich von den Durchstartern SERENITY halte, dürfte jedem, der meinen letzten Live-Report von der fulminanten Night Of Power in Wien gelesen hat oder auch das Review zum aktuellen Album „Fallen Sanctuary“, bekannt sein. Doch das Lob kommt nicht von ungefähr. Zwei starke Alben und überaus professionelle Auftritte, unter anderem mit KAMELOT und THRESHOLD, sprechen für sich. Am Vorabend spielten sie ja mit EDENBRIDGE im Komma, Wörgl und dies als Headliner, doch auch an diesem Abend bekamen wir eines Headliner würdigen Auftritt zu Gesicht. Mit „Reduced To Nothingness“ wurde gleich schön losgelegt, um im Anschluss mit „Coldness Kills“ der Gänsehaut den Vortritt zu lassen – für mich jetzt schon ein Klassiker, der sogar mit echter Violinistin vorgetragen wurde, was nicht nur dem Sound, sondern auch der Optik ganz gut tat. Auch wenn „Fallen Sanctuary“ schon etwas zurück liegt, lag mit „Rust Of Coming Ages“, „All Lights Reversed“ und der wunderschönen Keyboard-Ballade „Fairytales“, das Hauptaugenmerk auf diesem Output. Der Saal füllte sich mittlerweile allmählich und dementsprechend war die Stimmung sehr gut, was den immer gut aufgelegten Georg freute, der wieder sehr charmant die Nähe zum Publikum, das sich postwendend mit zwei getragenen Unterwäschestücken bedankte, suchte. Bei der opulenten Single „Velatum“, das lautstark mitgesungen wurde, kam auch die Violine wieder verstärkt zum Einsatz und nach „Sheltered (By The Obscure)“, bekam auch das Debüt mit „Engraved Within“ einen weiteren Track spendiert. Einmal mehr war alles viel zu früh vorbei, doch im Herbst geht’s ja wieder mit THRESHOLD auf Tour - Nicht verpassen!





Setlist SERENITY:

Reduced To Nothingness
Coldness Kills
Rust Of Coming Ages
All Lights Reversed
Fairytale
Velatum
Sheltered (By The Obscure)
Engraved Within


Auch beim Headliner wurden die verdammt kurzen Umbaupausen beibehalten. Nach kurzer Zeit standen Lanvall, Sabine und der Rest von EDENBRIDGE schon auf der Bühne und los ging es mit gleich drei Songs vom aktuellen Release „MyEarthDream“, eröffnet von „Shadowplay“ und dicht gefolgt von der symphonischen Ballade „Remember Me“ und „Undying Devotion“. Dennoch gab es eher ein BestOf Programm, denn im Gegensatz zum Gig im letzten Jahr wurden nicht so viele neue Nummern präsentiert. Trotzdem, oder vielleicht auch auf Grund dessen - schwer zu sagen – stellte sich doch nach den ersten 30 Minuten eine leichte Ernüchterung bzw. Langatmigkeit ein. Der mittlere Posthofsaal wurde immer leerer und der Funke wollte einfach nicht auf die Zuschauer über springen, was vielleicht auch an dem starken Auftritt von SERENITY lag und deren Richtung, denn EDENBRIDGE setzen bekanntlich mehr auf symphonische Aatmosphäre als auf Härte. Das überlange „MyEarthDream“ konnte auf jeden Fall noch sehr gut gefallen und auch die Klassiker „Arcana“ oder „The Undiscovered Land“ wurden sehr begrüßt, doch als Heimspiel konnte man dies wohl leider wirklich nicht bezeichnen, denn diser Punkt ging definitiv nach Tirol. Dennoch ein solider Auftritt einer Band, die in diesem Bereich eine feste Größe ist. Hoffentlich bringt das kommende Album wieder frischen Wind in die Band.





Die Songs von EDENBRIDGE:

Intro
Shadowplay
Remember Me
Undying Devotion
Wild Chase
Arcana
Evermore
Cenntenial Legend
The Undiscovered Land
Paramount
Fallen From Grace
MyEarthDream
-
Shine
Cheyenne Spirit


Nach diesem schönen metallischen Abend, begrüßten die sympathischen Bands noch ihre Fans und Freunde am Merchandise Stand zum Anstoßen und Unterhalten, um das Event noch schön ausklingen zu lassen.


www.serenity-band.com


FOTOS + E-CARDS
www.edenbridge.org

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer


Zurück

Beitrag vom 22.09.2009
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: