TUSKA 2010 - TAG3: MEGADETH   CANNIBAL CORPSE   WARMEN   W.A.S.P.   TURMION KÄTILÖT  
04.07.2010 @ Kaisaniemi, Helsinki

Der letzte Tag des TUSKA Jahres und der letzte in Kaiserniemi begann mit einem Highlight, einer Band die eigentlich immer eines ist und bei der man immer auf etwas neues gefasst sein muss - TURMION KÄTILÖT – die Hebamen des Bösen.






Schaut euch die Band an, wenn ihr die Gelegenheit bekommt, es lohnt sich in jeglichen Belangen, wenn auch die Auftritte über die Jahre weniger kontrovers geworden sind. Spellgoth war diesmal im Pinguinlatexkostüm und sehr bekleidet – das ging schon mal leichtbekleideter - und auch Gitarist Dj Vastapallo kam in neuem Outfit.





Sonst blieb alles beim alten und es war eine riesen Party, die ihren Höhepunkt beim obligatorischen „Tirehtööri“ fand.





Die nächsten Publikumslieblinge folgten mit Blackie Lawless mit seiner L.O.V.E. Machine W.A.S.P., die Hits aus beinahe drei Dekaden zum besten gaben und sogar den einen oder die andere im Photopit zum Singen brachte – das dies zu diesem Zeitpunkt im Publikum klare Sache war, versteht sich von selbst.





Weiter auf die Zielgerade mit Janne „Warman“ Wirman’ens Band WARMEN und Timo Kotipelto hinterm Micro. Not my kind of music but – solide Show und durchaus unterhaltsam, wobei ich in Gedanken wohl noch bei der Musik von TURMION KÄTILÖT und einem eiskalten Lonkero war...





Als nächstes kamen (ich zitiere Sara meine Göttergattin) – die kleinen dicken Männer von CANNIBAL CORPSE und ein weiterer Kanditat für die Kategorie – mhm – wieso ist diese Bühne eigentlich so groß und was soll man damit überhaupt machen!? Beendet wurde das brutale Set mit dem überaus netten Titel "Stripped, Raped And Strangled".

Setlist CANNIBAL CORPSE:

Scalding Hail
Unleashing the Bloodthirsty
Savage Butchery
The Wretched Spawn
I Will Kill You
Devoured By Vermin
Scattered Remains, Splattered Brains
Make Them Suffer
Priests of Sodom
A Skull Full of Maggots
Hammer Smashed Face
Stripped, Raped And Strangled“





Kleiner Abstecher nach Russland zu [AMATORY] – ja ich gestehe ich zog die Jungs NILE vor und bereue es nicht! Was hier on Stage abgeliefert wurde, war eine der besten Bühnenperformances des Festivals, gepaart mit guten Songs und guter Stimmung! Und nicht zu vergessen, einem Gummiball namens Igor’rrr – auch als Sänger der Band bekannt.





Die Ehre der letzten gebührte in diesem Jahr keinen geringeren als Dave Mustains MEGADETH und dem letzten Kapitel der 5 großen Namen und lahmen Shows – ihr habt es gewollt, ihr habt es verdient und ihr müsst glücklich damit werden – ich für mich persönlich wünsche mir für nächstes Jahr lieber wieder nicht ganz so große Namen, mit geilen Shows, geiler Musik und einer Menge Spaß – hier die Setlist:

Wake Up Dead
In My Darkest Hour
Headcrusher
Skin O' My Teeth
Holy Wars“, „The Punishment Due
Hangar 18
Five Magics
Poison Was The Cure
Tornado Of Souls
Dawn Patrol
Trust
Angry Again
A Tout Le Monde
Sweating Bullets
Symphony Of Destructon
Peace Sells
Holy Wars (Reprise)






So goodbye Kaisaniemi – welcome Suvilahti – bis zum nächsten Jahr und Danke für die Aufmerksamkeit!

Weiter zu:
Tag1
Tag2
Tag3


FOTOS + E-CARDS
www.tuska-festival.fi

Harald
Weitere Beiträge von Harald


Zurück

Beitrag vom 25.07.2010
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: