BLACKLISTED   AVALANCHE  
15.09.2010 @ Shelter

Am 15.09.2010 lockte der Shelter in Wien Freunde des gepflegten Hardcores mit einem besonderen Schmankerl an den Wallensteinplatz, denn BLACKLISTED aus Philadelphia, gaben sich die Ehre. Dass die fünf Herren spätestens seit ihrem grandiosen 2008er Album „Heavier Than Heaven, Lonelier Than God“, erschienen natürlich auf Deathwish Records, einen gewissen Status als Undergroundgröße des Hardcores der anspruchsvolleren Gangart genießen, unterstrich auch die Anzahl der im Shelter Versammelten, die diesen durchaus ansehnlich füllen konnten.

Doch bevor man in den Genuss des wütend rockenden Hardcores der Marke BLACKLISTED kam, musste man erst die Oberösterreicher AVALANCHE, nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen polnischen Band aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts, überstehen. Deren Mix aus Metal- und Hardcoreanteilen war alles andere als gelungen, lediglich die Stimme des Shouters erinnerte, wenn sie zu hören war, angenehm an das Hardcorepunk-Gebell von Frank Carter von den GALLOWS. Vielmehr Positives blieb vom Auftritt der Herren leider nicht hängen.



Dafür versöhnten danach BLACKLISTED mit, für die schwierigen Bedingungen im Gewölbe des Shelters gelungenen Sound und einem kurzen aber knackigen Set. Welches mit zahlreichen Hardcorekrachern aus allen Schaffensepochen gespickt war. So durften „Wish“ vom schon erwähnten „Heavier Than Heaven, Lonelier Than God“ oder „No One Deserves More To Be Here Than Me“ vom gleichnamigen aktuellen Album genauswenig fehlen wie „I Refuse“ und „Eccentrichin.“ Das Publikum feierte die Band, die auf ihren ausgedehnten Touren ihren Weg noch nicht oft nach Österreich gemacht haben, frenetisch ab.



Jeder einzelne Song wurde mit viel Jubel und körperlichem Einsatz quittiert und die Textsicherheit des Wiener Publikums war ebenfalls mehr als beachtlich. So reagierte bei manchem wohl die Enttäuschung ob des knapp gehaltenen Sets der Amerikaner, dafür konnte man die letzten beiden Alben der Band, so fern man diese noch nicht sein eigen nannte, um den DIY – Kampfpreis von 5€ erstehen.

An jenem Abend bot sich dem geneigten Hardcore-Head die seltene Gelegenheit mit BLACKLISTED eine absolute Ausnahmeband in einem intimen Rahmen und um unverschämt wenig Geld zu erleben.
www.myspace.com/blacklisted

tsunemoto
Weitere Beiträge von tsunemoto


Zurück

Beitrag vom 27.09.2010
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: