NAZARETH  
07.05.2011 @ Soundtheatre

Mitte der Neunziger war Wels und speziell der Alte Schl8chthof die Hochburg der Oberösterreichischen Metal Szene, doch leider änderte sich das aus mir unbekannten Gründen. Bis auf AC/DC und diverse lokale Underground Bands spielte sich die letzten Jahren sehr wenig ab.

Da freut es umso mehr, dass es mit dem Soundtheatre endlich wieder ein Club geschafft hat anständige Konzerte zu veranstalten.

Die schottischen Altrocker NAZARETH sollten an diesem Abend das Welser Publikum in Wallung bringen. Ein bunter Haufen aus in die Jahre gekommenen Rockern, Metalfans, Schottenrockträgern und Business Men füllten das ausverkaufte „Soundtheatre“. Nach kurzem Intro betreten Dan McCafferty und seine Bandmitglieder die Bühne und legen mit „Silver Dollar Forger“ sehr gemächlich los. Trotz anfänglicher Zurückhaltung gewinnt das Quartett mit jeder Nummer an Fahrt. Der erste Höhepunkt ist natürlich „Dream On“.





Es ist schon verblüffend wie ein Mister McCafferty nach so vielen Konzerten und Jahren ein so geiles Organ haben kann. Einzig das ergraute Haupt zeigt Spuren der letzten vierzig Jahre. Die Herrschaften haben Spaß und werden das Rockbusiness hoffentlich noch lange nicht verlassen. Mit „This Flight Tonight“ schaffen sie es dann auch das Publikum zum Schwitzen zu bringen. Spätestens als sich Jimmy Murrison die akustische Gitarre umschnallt und das geniale „See Me“ interpretiert, fallen alle Hemmungen. Selbst bei den neuen Songs „When Jesus Comes To Save The World Again“ und “Radio“ reißt die Stimmung nicht ab, dies spricht für die Klasse des neuen Albums „Big Dogz“.

Auf das obligatorische Schotten Tribut inklusive Dudelsack Solo bei „Changin´Times" & "Hair Of The Dog“ wird an diesem Abend genauso wenig verzichtet wie auf die übliche Vorstellrunde der Bandmitglieder.
Nach einer Stunde und 20 Minuten verabschieden sich „Nazareth“ das erste Mal um kurze Zeit später die Hits „Razamanaz“, „Love Hurts“ und „Morning Dew“ zu spielen.

Mit einem freundlichens „Dankeschön“ und ohne sich abfeiern zu lassen, verschwinden NAZARETH von der Bühne des Welser Soundtheatres.





Alles in allem ein sehr gelungener Abend mit einer Band die schon beinahe ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat und noch immer fit wie ein Turnschuh ist. Speziell bei einer Spielzeit von 1 Stunde und 40 Minuten können sich eine Menge junger Bands ein Beispiel nehmen. Hierfür bekommt man noch etwas für sein Geld. Schließlich musste man ja auch satte 32€ VVK ohne Support Band in Kauf nehmen.


Gastbeitrag von cowboyfromhell
www.nazarethdirect.co.uk

gast
Weitere Beiträge von gast


Zurück

Beitrag vom 12.05.2011
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: