TWIN ATLANTIC   SCENARIO FEVER  
26.05.2011 @ Arena

Als SCENARIO FEVER die Bühne betraten um den Abend zu eröffnen, bestand das Publikum aus nicht einmal 20 Zusehern. Doch eine Handvoll dieser Personen war eindeutig wegen der vier Österreicher in die Arena angereist. Und so nützten SCENARIO FEVER die Chance nicht nur um eine gelungene Show abzuliefern, sondern auch um ein neues Lied vorzustellen.






Setlist SCENARIO FEVER:

Run
We Have Failed
The Heart Of A Lover
Wake Up
Should I Cry
In Direction
The Colour Of
The Core
Dead Generation
Neues Lied
The Death

Schon mit dem Opener „Free“ war klar, dass sich TWIN ATLANTIC nicht von einem kleinen Publikum verschrecken lassen. In ihrer Heimat spielen die Schotten vor ausverkauften Hallen, in Österreich füllte sich die kleine Halle der Arena nicht einmal zu Hälfte. Doch TWIN ATLANTIC boten ihren Fans eine geniale Show, die keine Wünsche offen ließ.

Nachdem die ersten zwei Lieder das Publikum ordentlich in Stimmung gebracht hatten, sorgten Probleme mit dem Bass für Verzögerung. Sänger Sam beschloss das Publikum mit dem was er am besten kann über die technischen Probleme hinweg zu trösten: Singen und Gitarre spielen. Und so bekam das Wiener Publikum als ungeplante Zugabe mitten im Set eine wundervolle Sam McTrusty Solo Version von „Crashland“ zu hören. Technischen Problemen sei Dank!



Schon auf ihren Alben überzeugen TWIN ATLANTIC mit einem wundervollen Wechselspiel zwischen energiegeladenen und melodiebetonten Parts. Doch Live setzen sie noch eines drauf: mehr Gefühl in den langsamen Parts, mehr Power und Aggression in den schnellen Parts.

Die energiegeladene Show brachte die Musiker streckenweiße stärker zum Schwitzen als das gesamte Publikum zusammen. Die Fans dankten es ihnen mit textsicherem Mitsingen, das trotz der geringen Zuschauerzahl bewundernswerte Lautstärke annahm.

Als einziger Wermutstropfen bleibt die Abwesenheit des Cellos, welches vielen der Lieder normalerweise noch eine ganz besondere Note verleiht.




Setlist TWIN ATLANTIC:

Free
Edit Me
Crashland
The Ghost Of Eddie
Lightspeed
Caribbean War Syndrome
Eight Days
Human After All
Yes, I Was Drunk
Time For You To Stand Up
We Want Better, Man.
Old Grey Face (And The Way Of The Magenta)
Audience And Audio
What Is Light? Where Is Laughter?
You're Turning Into John Wayne


Als „Hot But Great“ beschrieb Gitarrist Barry die Show im Nachhinein und versprach, dass die Band für ihren nächsten Österreichaufenthalt besser trainieren würde, um sich auf die Hitze einzustellen.


FOTOS + E-CARDS
www.twinatlantic.com

Lena
Weitere Beiträge von Lena


Zurück

Beitrag vom 01.06.2011
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: