SAMIAM   OFF WITH THEIR HEADS  
14.10.2011 @ Arena

Nachdem SAMIAM schon im vergangenen Herbst auf Europatour kamen, beehrte uns das Quintett aus Kalifornien erneut, diesmal sogar mit dem neuen Album „Trips“ im Gepäck.

In der kleinen Halle in der Arena, durften dann OFF WITH THEIR HEADS eröffnen und überzeugten mit sympathischen wie pfeilschnellen Pop-Punk, der nicht nur den Herrschaften auf der Bühne sichtlich Spaß machte. Sogar ein RUSSKAJA Cover streuten das Trio in ihr Set ein, so kam man in den Genuss einer Punkversion von „Psycho-Traktor“ der österreichischen Russen. Nach knackigen 40 Minuten verließen die Herren die Bühne und sie haben einem die Wartezeit auf SAMIAM mehr als angenehm gestaltet.





Nach nicht allzu langer Umbaupause legten die inzwischen schon in die Jahre gekommenen Herren von SAMIAM los und sie haben offensichtlich nichts von ihrem Drive eingebüßt. An großartigen Songs mangelt es dem Quintett, dank ihrer doch schon etwas längeren Discographie ja definitiv nicht, und so könnten sie eigentlich auf Nummer sicher gehen und ihre Hits runterspielen. Aber so bekam man vom, formidablen neuen Album "Trips", unter anderem die Songs „80 West“ und "Clean Up The Mess" als auch „September Holiday“ zu hören.

Die Band präsentierte sich in Spiellaune und vor allem die Stimme von Sänger Jason Beebout beeindruckte auch live nachhaltig und als sich SAMIAM durch die Hits ihrer grandiosen Alben wie „Clumsy“ oder „Astray“ spielten, fühlte man sich um zehn oder mehr Jahre zurückversetzt. Die Anwesenden bewiesen bei Songs wie „Stepson“ ihre Textsicherheit und vor allem „Dull“ mit der grandiosen wie brutalen Textzeile „I'm so tired of thinking - I know why he put that bullet in his skull - because life can be so dull“ weckte auch im Autor so manche Emotionen wieder hervor.





Das zeitlose „Capsized“ schloss dann das reguläre Set der Kalifornier ab, ob des großartigen Auftritts mussten SAMIAM natürlich für einen ausgiebigen Zugabeblock auf die Bühne zurückkehren und dennoch war nach einer guten Stunde alles gesagt und SAMIAM entließen die zufriedenen Arenabesucher wieder ins Jahr 2011.

Ein toller Abend mit einer Band die leider nie die Anerkennung erhalten hat, die sie eigentlich verdient hätte.
www.samiamfancy.com

tsunemoto
Weitere Beiträge von tsunemoto


Zurück

Beitrag vom 13.11.2011
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: