ALTER BRIDGE   BLACK STONE CHERRY  
17.11.2011 @ Gasometer

Am 17. November konnte man zwei Rock-Bands der Sonderklasse lauschen. Die US-Amerikanische Rockband ALTER BRIDGE und ihre Supporter - die Southern Rocker von BLACK STONE CHERRY - beehrten den Wiener Gasometer und boten den Konzertbesuchern einen unvergesslichen Abend mit 100% Rock und 100% Gefühl. Doch erst mal ganz von vorne.

Meiner Meinung nach hätte ALTER BRIDGE keine bessere Vorband haben können. Die Jungs von BLACK STONE CHERRY passten einfach perfekt in das Abendprogramm und da war es wenig verwunderlich, dass bereits zu Konzertbeginn um 20:00 der Saal schon zum Bersten voll war. Die Southern Rocker starteten mit dem Song „Change“, einem Lied aus ihrem im Mai 2011 veröffentlichten Albums „Between The Devil & The Deep Blue Sea“. In ihrem einstündigen Bühnenauftritt gaben die Jungs wahrlich alles und spielten sich quer durch ihre Diskografie. Die Singleauskopplungen „Lonely Train“, „Rain Wizard“, „Blind Man“, „Soulcreek“ „Blame It On The Boom-Boom“ und „White Trash Millionaire“ wurden lauthals vom Publikum mitgesungen. So eine ausgelassene Stimmung hab ich selten erlebt.





Sänger Chris Robertson überzeugte bei jedem Song mit seiner einzigartigen bluesigen Stimme, während Gitarrist Ben Wells wie ein aufgescheuchtes Huhn über die Bühne flitzte und poste, was das Zeug hielt. Mitten in ihrer Setlist spielten sie den BLACK SABBATH Klassiker „Iron Man“ an, was für viel Applaus sorgte. Beim Song „Peace Is Free“ zeigte dann Sänger Chris Robertson einmal mehr, was für eine geniale Stimme er hat und sorgte für ganz viel Gänsehaut. BLACK STONE CHERRY kamen extrem sympathisch rüber und ich kann ein Konzert mit ihnen jedem Rock-Fan uneingeschränkt weiterempfehlen!

Setlist BLACK STONE CHERRY:

Change
Shooting Star
Blind Man
Soulcreek
In My Blood
Iron Man (BLACK SABBATH Cover)
Rain Wizard
White Trash Millionaire
Peace is Free
Maybe Someday
Blame It On The Boom-Boom
Lonely Train


Wo wir gerade bei Gänsehaut sind, pünktlich um 21:30 startete ALTER BRIDGE ihre Performance mit dem Opener „Slip To The Void“ von ihrem letzten Album „AB III“. Da wurde eines klar - zuvor beim Interview mit ALTER BRIDGE wurde uns ja bereits von Gitarrist Mark Tremonti prophezeit: „Es wird laut!“. Und es wurde laut, aber nicht alleine wegen der Band. Keine Ahnung, was an diesem Abend im Bier war, aber jeder schien textsicher jede Zeile lautstark mitzusingen. Von jung bis alt war alles vertreten und jeder von ihnen trug dazu bei, dass an diesem Abend eine ganz besondere Atmosphäre entstand. Sänger Myles Kennedy war sichtlich gerührt von so viel Engagement des Publikums und meinte, er würde von jetzt an jeden Abend in Wien spielen wollen.

Wie BLACK STONE CHERRY zuvor, präsentierten auch ALTER BRDIGE einen Querschnitt all ihrer Alben und boten so eine wirklich gute Setlist, bei der keine großen Wünsche offen blieben. Wenn so außergewöhnliche Vollblut-Musiker wie Sänger und Gitarrist Myles Kennedy, der übrigens bald wieder mit Slash auf Tour geht, und Gitarrenvirtuose Mark Tremonti auf der Bühne stehen, ist es schwer, richtige Höhepunkte raus zu picken, weil einfach jeder Song Spaß macht. Ein Highlight war dennoch jedenfalls die Darbietung des Songs „Watch Over You“, welchen Myles ganz allein auf der Bühne mit seiner Akustikgitarre spielte. Die Fans sangen dabei aus vollem Herzen mit und man bekam einfach nur Gänsehaut davon.





Gleich darauf wurde der Kult-Song „Blackbird“ gespielt, der ja bei den ALTER BRIDGE Fans gern als Inspiration für Tattoos, in Form von Textzeilen oder dem Symbol des schwarzen Vogels selbst, verwendet wird. Nach ihrer neuesten Singleauskopplung „Isolation“ verschwanden die Jungs erstmal hinter der Bühne, um nach tosendem Applaus und Zugaberufen gleich wieder auf selbiger zu erscheinen. Als Zugabe boten die Herren nämlich gleich mal den Hit „Open Your Eyes“ und anschließend lieferten sich Mark und Myles ein Gitarrensolo-Duell der Meisterklasse, wobei sich zeigte, was für Ausnahmetalente die beiden doch sind. Als Rausschmeisser nach gut 90 Minuten Spielzeit, wurde der Song „Rise Today“ gewählt.

Setlist ALTER BRIDGE:

Slip to the Void
White Knuckles
Ghost of Days Gone By
I Know It Hurts
Before Tomorrow Comes
Metalingus
Broken Wings
Come to Life
One Day Remains
Ties That Bind
Watch Over You (Myles solo mit Akustikgitarre)
Blackbird
Find the Real
Isolation
-
Open Your Eyes
Dueling Guitar Solos (Mark und Myles)
Rise Today


Mein Resümee: zweimal talentierte Rockbands, zweimal geniale Setlists, zweimal guter Sound, zweimal begeistertes Publikum - ein gelungener Abend! Und mit 30 Euro für den Eintritt jeden Penny auch wert.
www.alterbridge.com

Sunny
Weitere Beiträge von Sunny


Zurück

Beitrag vom 19.11.2011
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: