EXODUS   DESTRUCTION   SEPULTURA   HEATHEN   MORTAL SIN  
10.12.2011 @ Hellraiser, Leipzig

Die wochenlange Vorfreude hat nun endlich eine Ende, das Thrashfest Classics steht vor der Tür. Die Beschreibung "Leipzig" ist zwar etwas... seltsam, denn das "Hellraiser" ist irgendwo am Stadtrand, aber unbekannt ist die Location dann doch nicht.

Pünktlich um 18 Uhr stehen MORTAL SIN aus Australien auf der Bühne und wärmen die ersten Gäste schon mal auf. Anfangs erinnern die Australier an METALLICA, doch je mehr man von ihnen hört, desto mehr verfliegt dieser Eindruck. Mit "I Am Immortal" bringen sie die Stimmung gegen Ende auf den Höhepunkt. Wunderbar, dass so viele Gäste den Text mitgrölen können, da kommt richtig Freude auf. Und das nicht nur bei der Band.





Von Australien geht es weiter in die Vereinigten Staaten, nach San Francisco. HEATHEN sind an der Reihe und sind bereit die nun gut gefüllte Halle zum Toben zu bringen. Mit viel Speed, Lautstärke und Aggression bringen die Jungs aus den USA eine geniale Bühnenshow und die ersten Moshpits. Wirbelnde Köpfe und laut mitgesungene Texte zeigen, dass HEATHEN bekannter ist, als man vorher dachte.





Die nachfolgende Band ist gut bekannt mit SODOM und KREATOR, natürlich ist die Rede von DESTRUCTION. Deutschsprachig wie sie sind gibt’s gleich mal ein paar nette Worte für das Leipziger Publikum. Doch nicht nur Bla Bla sondern auch fetter Thrash mit echt fettem Sound. "Schmier" setzt aufs Ganze und das Headbangen findet kein Ende. DESTRUCTION dürfte schon stadtbekannt sein, denn viele (vor allem junge Mädels) scharen sich nach dem Gig um "Schmier" um ein Foto mit ihm zu ergattern und es dann stolz präsentieren zu können.





Setlist DESTRUCTION:

Total Desaster
Satan's Vengeance
Invincible Force
The Ritual / Tormentor
Eternal Ban
Bestial Invasion
Curse the Gods


Frisch durchgeschwitzt und aufgewärmt: Jetzt kommen heißblütige Jungs an die Reihe. SEPULTURA! Das Hellraiser ist nun bis auf den letzten Platz ausgebucht und alle warten darauf, dass SEPULTURA richtig fetzt. Und dem ist auch so. Großteils altes Material, also guter alter Thrash. Als Abschluss gibt’s noch eine Percussiondarbietung mit anderen Mitgliedern der anderen Bands. Ein super Auftritt, der noch lange, lange und noch länger in Erinnerung bleibt, denn wer weiß, wann die Brasilianer wieder eine derart ausgedehnte Tour starten. Mit Evergreens wie "Arse", "Mass Hypnosis" oder "Refuse/Resist" haben SEPULTURA auch schlagkräftige Argumente in der Setlist, die keinen ruhig bleiben lässt.





Setlist SEPULTURA:

Arise
Beneath The Remains
Territory
Dead Embryonic Cells
Desperate Cry
Mass Hypnosis
We Who Are Not as Others
Altered State
Infected Voice
Subtraction
Inner Self
Kaiowas
Refuse/Resist
Arise

Zurück aus Brasilien, wieder weiter nach Kalifornien, USA. EXODUS steht an, doch ein Teil der Zuhörer und -schauer haben sich schon verzogen. Schade eigentlich, aber so bleibt mehr Platz für die verbleibenden Gäste für Moshpits und Circle Pits. Trotz der späten Stunde fetzt EXODUS noch einmal richtig ab und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. DOch jetzt sind wirklich alle Energien erschöpft. Auch EXODUS haben dank der Classics Edition des THrashfestes so manch grandiosen Klassiker am Start. "Exodus" oder "Piranha" sind zwar sowieso im Standardprogramm der Truppe zu finden, aber mit "Deranged" oder "Fabulous Disaster" fanden auch manch verlorene Perlen ins Set der Truppe.





Setlist EXODUS:

The Last Act of Defiance
A Lesson in Violence
Fabulous Disaster
Brain Dead
Exodus
Deranged
Pleasures of the Flesh
Piranha
Metal Command
And Then There Were None
Bonded by Blood
The Toxic Waltz
Strike of the Beast

Wer nicht dabei war, hat wirklich was verpasst. Auf jeden Fall kann man sich auf die nächsten Touren der einzelnen Bands freuen. Und bis dahin werden wir uns wohl weiter die Platten und CDs reinziehen.




FOTOS + E-CARDS
www.thrashfest.eu

Alexis
Weitere Beiträge von Alexis


Zurück

Beitrag vom 28.12.2011
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: