KILLING JOKE   THE ICARUS LINE   THE CRYING SPELL  
02.05.2012 @
Es soll ein legendäres Konzert werden, schließlich treten KILLING JOKE auf! Schon im Foyer 80er-Jahre Stimmung, wir scheinen die Jüngsten hier zu sein.
THE CRYING SPELL übernehmen das erste Warm-up, besser gesagt: Sie haben es versucht. Die Jungs aus Seattle, USA, fahren schwere Geschütze mit schmalzigen Brit-Pop-Songs auf und überzeugen nicht annähernd die etwas klägliche Menge, auch nicht mit dem darauffolgendem härteren Sound.

Aufwärmrunde Nummero zwei übernimmt THE ICARUS LINE. Amerikanische Hard-Rock-Klänge, die aber so gar nicht mitreißen oder begeistern. Zu rabiate und willkürlich scheinend zusammengemischte Riffs, die einfach nicht harmonieren wollen. Die Bemühung ist den Hollywoodianern zwar ins Gesicht geschrieben, aber dem Publikum scheint das ziemlich egal zu sein.





Nachdem die zwei Warm-ups fehlgeschlagen sind, füllt sich der Saal und die Vorfreude steigt. Man merkt, dass das Publikum keine Supportgigs braucht um richtig gut drauf zu sein.

Es geht los. Die Götter des Postpunk betreten die Bühne und das Publikum tobt, wenigstens im vorderen Drittel. Der fehlende Fotograben macht sich bemerkbar, denn die erste Reihe klebt förmlich an den Lippen von Jaz, seinerseits Sänger von KILLING JOKE. Dieser gibt sich nicht nur Mühe, eine richtig geile Show zu liefern, er hat auch sichtlich Spaß daran. Im Gegensatz dazu scheinen Kevin "Geordie" Walker, Gitarrist, und Martin "Youth" Glover, Bassist, unbeteiligt und geradezu gelangweilt zu sein.
Macht aber nichts, dem Publikum ist das wurscht! Denn Moshen und Headbangen sind neben lauthals Mitgrölen stehen jetzt auf des Tagesordnung.




Setlist KILLING JOKE:

Requiem
European Superstate
Sun Goes Down
Rapture
Wardance
Chop Chop
Change
Primobile
Fema Champ
Pole Shift
Asteroid
Great Cull
Corporate Elect
The Wait
Psyche
-
Love Like Blood
All Hallows
Pandemonium

Viele Songs sind vom neuen Album "MMXII", für das an diesem Abend auch viel Werbung gemacht wurde. Neben CDs sind auch (ziemlich teure) T-Shirts verfügbar, alle werben für das aktuelle Album und gehen weg wie warme Semmeln.
Wer nicht dabei war, hat eindeutig etwas verpasst. Eine großer Act und vielleicht (wer weiß) die letzte Chance KILLING JOKE live zu erwähnen.


FOTOS + E-CARDS
www.killingjoke.com

Alexis
Weitere Beiträge von Alexis


Zurück

Beitrag vom 12.05.2012
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: