NOVA ROCK - TAG2: DIE TOTEN HOSEN   LIMP BIZKIT   BILLY TALENT   MACHINE HEAD   CYPRESS HILL   BIOHAZARD   HATEBREED   PUDDLE OF MUDD   WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER   ROKKITHÄTI  
09.06.2012 @ Panoniafields II, Nickelsdorf

Den Auftakt am zweiten Tag des Nova Rock sollten WHILE SHE SLEEPS machen und nachdem sich die Fangemeinde vor der Red Stage versammelt hatte konnte man in deren Augen Verwunderung erkennen, denn keiner der Besucher erkannte jemanden auf der Bühne. Nicht weiter verwunderlich, da es sich bei den Musikern auf der Bühne um ROKKITHÄTI handelte die wohl den Anruf ihres Lebens bekommen hatten nachdem ihnen mitgeteilt wurde, dass WHILE SHE SLEEPS kurzerhand abgesagt hatten und sie einspringen könnten. Trotz dieser Überraschung rockten die Mattersburger mit dem Publikum. Nicht abgesagt hatten WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER und sinngemäß ihres Namens wurden sie dementsprechenden von den Besuchern mit Brotstücken empfangen. Passend dazu spielten sie später ihre Version von „Alle Meine Entchen“ die man durch die typischen Screams kaum verstand, aber die Fans in ihre Kindheit zurückversetzte und sie somit sehr glücklich machten.





Setlist WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER:

Intro
Der Tag an dem die Welt Unterging
Alle Meine Entchen
Schlaf Kindlein Schlaf
Breekachu
Superföhn Bananendate
13 Wünsche
Der Kleine Vampir

Vom Kindergarten-Lieder Deathpop der schon ziemlich sättigte gab es dann einen deftigen Nachschlag auf der Red Stage mit BIOHAZARD. Mit dem altbekannten Rezept bestehend aus Rock, Metal und einer Priese Hardcore wurde harte Musik kredenzt die nicht nur gut schmeckte, sondern gänzlich sättigte. Dass die Technik auf der Bühne durch das Unwetter des Vortages in Mitleidenschaft gezogen wurde bemerkte das Publikum nicht, doch Sänger Billy Graziadei und Gitarrist Bobby Hambel schon, als ihre Monitore ausfielen. Nichts desto trotz tat das dem gebotenen Menü keinen Abbruch und verlor auch nie an Geschmack. Das ein guter Koch auch einmal aus der Küche kommt um zu fragen wie es denn schmeckt, weiß auch Billy Graziadei und begab sich zu den Gästen wo er das Bad in der Menge genoss und nur positive Kritik erntete.





Danach galt es den Alternative Rockern PUDDLE OF MUDD Aufmerksamkeit zu schenken, bzw. Sänger Wes Scantlin zum Geburtstag zu gratulieren, was das Publikum auch mit einem Ständchen von "Happy Birthday" tat. Ansonsten verhielt sich die Menge verhältnismäßig noch recht ruhig. Der Auftritt wirkte sehr routiniert, wirklich gute Stimmung wollte das ganze Konzert über nicht aufkommen. Hin und wieder zückte der Bassist sein Handy um selbst Fotos von der Crowd zu knipsen was die Frage aufwirft, ob er nicht gebraucht wurde oder ob ihm einfach langweilig war?





Alles Andere als Langeweile war bei HATEBREED zu erkennen. Dass von Sänger Jamey Jasta perfekt animierte Publikum sprang wenn er es befahl und so war es dann auch weniger verwunderlich als er einen dreifach Mosh Pit sehen wollte und die artigen Besucher diesem auch mit vollem Einsatz folge leisteten. Der Staub der damit aufgewirbelt wurde ließ eindeutig erkennen, dass HATEBREED ein Highlight des Festival waren.





Setliste HATEBREED:

Proven
Never Let It Die
Perseverance
Tear It Down
Merciless Tide
Everyone Bleeds Now
In Ashes They Shall Reap
Defeatist
Smash Your Enemies
As Diehard as They Come
To the Threshold
This Is Now
I Will Be Heard
Live for This
Destroy Everything

Danach beruhigten EVERLAST mit rockigen Hip-Hop Blues, kurz gefolgt mit harten Klängen von DIMMU BORGIR, bis dann CYPRESS HILL mit Crossover Hip-Hop den Musik-Salat perfekt machten. Dass sie sich für den Gebrauch von Marihuana nicht schämen zeigten sie nicht nur in Songs wie „K.U.S.H“ und „Hits From The Bong“ sondern auch, als B-Real während einer Songpause gemütlich einen Joint aus seiner Tasche holte und vor dem ihn anfeuernden Nova Rock Publikum rauchte. Alsbald konnte man auch in der Menge die kleinen weißen Tüten herumwandern sehen und ein unverwechselbarer Geruch lag in der Luft. Dann stellte Sen Dog seinen Bandkollegen B-Real mit folgenden Worten vor: „He ist he owner of the biggest bong in the world. That makes him the Don of the bong! And just you all motherfuckers know for the record: This man right here is the highest man in the world!“. CYPRESS HILL nutzten ihre knappen 1,5 Stunden Spielzeit voll aus und zeigten einmal mehr, dass sie nach fast 20 Jahren Musikgeschichte immer noch die Massen mitreißen und mit ihrer Bühnenshow begeistern können.





Setlist CYPRESS HILL:

Insane In The Brain
Hand On The Pump
When The Shit Goes Down
Dr. Greenthumb
How I Could Just Kill a Man
Rise Up
Ain't Going Out Like That
Lick a Shot
Get 'Em Up
Cock the Hammer
Latin Thugs
Latin Lingo
Boom Biddy Bye Bye
Hits From the Bong
I Wanna Get High
Hand on the Glock
Throw Your Set in the Air
Vato (Run Nigga Run) (SNOOP DOGG)
A To The K
K.U.S.H.
Stoned Is The Way Of The Walk
Illusions
Light Another
Roll It Up Again
(Rock) Superstar

MACHINE HEAD forderte dann immer wieder zum Headbangen auf, das Publikum folgte artig und wurde durch eine gute Show und harte Töne belohnt. Die Amerikaner aus Oakland wissen wie man unterhält und bewiesen das mit einem routinierten Auftritt der Lust auf mehr machte.





Setlist MACHINE HEAD

Imperium
Take My Scars
Beautiful Mourning
Locust
Aesthetics of Hate
Be Still and Know
Halo
Davidian


BILLY TALENT begrüßten ihr Publikum in gewohnt unüberhörbarer Lautstärke mit „Devil In A Midnight Mass“. Die Begeisterung des kanadischen Quartetts sprang innerhalb von Sekunden auf die Fans bis in die hintersten Reihen über. Dass lag aber auch daran das sie einmal mehr bewiesen, das sie eine großartige Liveband sind, gezeigt durch die eingängigen Gitarrenriffs von Ian D’Sa als auch das gesangliche Talent von Ben Kowalewicz. Besonders beeindruckt zeigte sich das Publikum von Ben Kowalewicz der seine Schreie bei jedem Lied auf den Ton genau trifft und dabei seine Stimme nicht verliert. BILLY TALENT bedankten sich bei ihren Fans für die gute Stimmung trotz schlechtem Wetters und hatten die Sympathie dieser auf ihrer Seite.





Bevor DIE TOTEN HOSEN zum Abschluss des zweiten Tag führen sollten, entschlossen sich die Jungs von LIMP BIZKIT noch die Besucher zu überrollen. Um diesen Plan umzusetzen starteten sie gleich mit ihrem Hit "Rollin". Doch die Besucher hielten Stand bis dann Fred Durst es schaffte den Willen zu brechen und die Besucher in den Bann zu ziehen mit Ansagen wie: „When I say get up you get the fuck up! Do you understand? Everybody in the place: Get up, go go go!“. In diesem Sinne war dann auch die Show von LIMP BIZKIT ein voller Erfolg und begeisterte die Masse, die nun gespannt auf einen der großen Namen aus der Rock Szene warteten, DIE TOTEN HOSEN.





Setlist LIMP BIZKIT:

Rollin' (Air Raid Vehicle) 

Douche Bag 

Bring It Back 

Hot Dog 

Livin' It Up 

My Way 

Break Stuff 

Eat You Alive 

Smells Like Teen Spirit (NIRVANA)
Thieves (MINISTRY cover)
Take A Look Around 

Behind Blue Eyes (THE WHO)
Nookie 

Faith (GEORGE MICHAEL)
My Generation

Dann war es soweit und die Düsseldorfer Punk Rocker von den TOTEN HOSEN enterten die Bühne und gaben in ihren doch betagten Tagen, die man ihnen jedoch keine Falls anmerkte, in Kavaliersmanier Vollgas wie man die Jungs von der Opel Gang kennt. Eine perfekt gemischtes Setlist aus allzeit Klassikern und Nummern von der neuen CD unterhielt und begeisterte das wohl vollzählig an Festival Besuchern angetretene Publikum bis zum bitteren Ende. Campino und seine Jungs huldigten auch mit "Rock Me Amadeus" FALCO und bei einer der zahlreichen Zugaben auch den ÄRZTEN mit "Stummer Schrei Nach Liebe". Es stimmte anscheinend, dass man sich an Tagen wie diesen Unendlichkeit wünscht, aber trotzdem war es dann Zeit nach einer fulminanten Show der TOTEN HOSEN sich Gedanken zu machen, dass man nie alleine weiter geht und ob METALLICA, trotz angekündigter bombastischer Show, diesen Auftritt der TOTEN HOSEN topen könnte.





Setlist DIE TOTEN HOSEN:

Ballast Der Republik
Liebesspieler
Du Lebst Nur Einmal (Vorher)
Auswärtsspiel
Alles was war
Altes Fieber
Hang On Sloopy (THE MCCOYS Cover)
Heute Hier, Morgen Dort (HANNES WADER Cover)
Bonnie & Clyde
Paradies
Rock Me Amadeus (FALCO Cover)
Alles Wird Vorübergehen
Pushed Again
Steh Auf, Wenn Du Am Boden bist
Alles Aus Liebe
Das Ist Der Moment
Liebeslied
Hier kommt Alex
Wünsch Dir was
Tage Wie diese
Draußen Vor Der Tür
Schrei Nach Liebe (DIE ÄRZTE cover)
Zehn Kleine Jägermeister
Schönen Gruß, auf Wiederseh'n
Eisgekühlter Bommerlunder
Halbstark (THE YANKEES cover)
Freunde
You'll Never Walk Alone


FOTOS + E-CARDS
www.novarock.at

gast
Weitere Beiträge von gast


Zurück

Beitrag vom 05.07.2012
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: