SOUNDCHASER  
30.08.2012 @ Inn & Out Bar

Ein echter Metalhead vernachlässigt sein liebstes Hobby auch im Urlaub nicht und so ist es nicht ungewöhnlich, dass man vor seiner Reise checkt, ob es nicht am gewünschten Reiseziel auch so manch lohnenswertes Konzert oder eine entdeckungswürdige Band gibt. Klar, in Skandinavien, Mitteleuropa und auch in Asien ist das an einigen Orten kein Problem, doch, dass ich gerade auf der kanarischen Insel Teneriffa so ein Highlight entdecke, überraschte mich dann schon.

Mir wurde gesagt, dass es im Urlaubsörtchen Las Americas eine coole Rockband gibt, die einige Klassiker covert und die Cocktails sollten auch nicht schlecht schmecken. Also warum nicht nach einem heißen Tag in der Sonne ein bisschen abrocken? Ohne große Erwartungen wanderten wir zur Inn-And-Out Cocktailbar direkt am Strand, wo SOUNDCHASER gleich vier Abende in der Woche eine zweieinhalb stündige Show zelebrieren. Vor der winzigen Bühne zählte man zirka 30 Leutchen, die sitzend und Cocktailschlürfend dem Trio zuhörten. Etwas verspätet angekommen hörten wir gerade noch einige Minuten von „Best Of You“, bekannt von den FOO FIGHTERS. Dabei fiel sofort auf, wie authentisch der Song hervorgebracht wurde. Die Jungs haben auf jeden Fall Talent.

Ich dachte mir, da kommen sicher noch Songs von GUNS´N`ROSES, AC/DC oder vielleicht sogar IRON MAIDEN und JUDAS PRIEST. Ich sollte Recht behalten, denn „Paradise City“, „Back In Black“, „Wasted Years“ oder „Breaking The Law“ beherrschen die jungen Musiker aus dem FF. Doch, als man METALLICA mit „Fuel“ anstimmte, blies es so manch Touristen fast aus dem Sessel. Voller Energie und mit authentischem Hettfield Gepose knüppelte die Band den Klassiker runter ohne Rücksicht auf Zartbesaitete zu nehmen. Und als man dachte es könnte nicht stärker werden, knallten sie gleich MEGADETH´s „Tornado Of Souls“ nach. Ich hatte zwar das Gefühl, dass ich der einzig Anwesende war, der diesen Song kennt, doch das dürfte die Band nicht gestört haben und Jubel und Applaus gab es sowieso nach jedem Song. Fronter Marcos Rodrigues, gebürtiger Bolivianer, beherrscht problemlos sämtliche Tonlagen der Vorbilder und zeigte sich durch und durch als Metaller mit Ahnung und Herzblut.





Da war es für mich klar, dass ein zweiter Abend her muss. Im Laufe dieser zwei Auftritte sollten Marcos, Jose Miguel Irazoqui aus Chile, der den 6-Saitigen Bass bedient und Drummer Gilberto Finol aus Venezuela noch zeigen, was sie drauf haben. Denn auch mit dem gigantischen „Free Bird“ von LYNARD SKYNARD bewiesen sie, dass sie auch komplizierte Songs problemlos meistern und überraschten als sich ein Zuschauer DREAM THEATER wünschte mit einer perfekten Intonation von „Metropolis“, die ohne Keyboard natürlich härter tönte als das Original.

Klar, Cover-Songs einstudieren ist keine große Kunst mögen manche denken, doch egal welche Band von den Zuschauern gewünscht wurde, SOUNDCHASER hatten immer eine passende Antwort. So sollte es noch MOTÖRHEAD, CREAM, BLACK SABBATH, PANTERA oder DEEP PURPLE geben. Hatte man ausnahmsweise einen Song nicht parat, so wie bei SAXON, dann improvisierte man, spielte ein paar Riffs oder machte munter Scherze. Nicht nur, dass die Band genial spielt, an Marcos ist auch noch ein echter Entertainer verloren gegangen. Zwischen den Songs machte er ständig Witze, spielte irgendeinen Blödsinn mit verstellter Stimme wie LADY GAGA oder die BEEGEES, parodierte Ozzy und Rocky oder unterhielt sich einfach munter mit den Gästen, was die Jungs umso sympathischer machte.

Als wären diese Abende nicht schon geniale genug gewsen – jetzt der Clou – SOUNDCHASE können auch grandiose Songs schreiben. Der neue, bisher unveröffentlichte Track „Point Of No Return“, den sie auch zuvor noch nicht live präsentierten, zog mich mit seinem thrashigen Start und dem eingängigen Chorus sofort in den Bann. Ein Bastard aus RAGE und METALLICA, der sowohl Härte als auch Melodie hat und international mehr als konkurrenzfähig ist. Der zweite eigene Track „Follow Me“, vom 2009er Debüt „A New Awakening“ klang melodiöser und verspielter. Man könnte vielleicht HELLOWEEN, RHAPSODY oder AVANTASIA erwähnen um ein Gefühl dafür zu bekommen.






Also Leute, wer einen Trip auf die Kanaren vor hat, der muss die SOUNCHASER unbedingt mit einplanen. Aber schnell sein, denn es ist klar, dass eine so talentierte Band den großen Sprung versuchen und hoffentlich auch schaffen wird. SOUNDCHASER gehören auf die Bühnen der Welt, denn das haben sie sich redlich verdient. Ihren Lebensunterhalt verdienen sie ja schon mit der Musik, also müsste der nächste Schritt ja auch gelingen.

Gespielte Songs:

FOO FIGHTERS – Best Of You
METALLICA – Fuel
MEGADETH – Tornado Of Souls
LYNYRD SKYNYRD – Free Bird
AC/DC – Back In Black
JUDAS PRIEST – Breaking The Law
BLACK SABBATH – War Pigs
IRON MAIDEN – Wasted Years
PANTERA – Cemetary Gates
DEEP PURPLE – Smoke On The Water
MOTÖRHEAD – Ace Of Spades
METALLICA – Creeping Death
METALLICA – Enter Sandman
AC/DC – You Shook Me All Night Long
DREAM THEATER – Metropolis
BLACK SABBATH – Paranoid
CREAM – White Room
METALLICA – Damage Inc.

SOUNDCHASER – Follow Me
SOUNDCHASER – Point Of No Return


FOTOS + E-CARDS
www.soundchaser.net

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer


Zurück

Beitrag vom 11.09.2012
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: