ROCK IM SIXPACK: MASTIC SCUM   U.G.F.    PARENTAL ADVISORY   
05.10.2012 @ Schl8hof

Ganz kurzfristig entschied sich Earshot noch am Welser Rock Im Sixpack, wenigstens einen Tag teilzunehmen. Schon alleine wegen dem kultigen Schl8hof in Wels, der vor einigen Jahre noch Garant für grandiose Metalkonzerte war. Leider ist das Ganze aber in den letzten paar Jahren etwas eingeschlafen. Doch mit TESTAMENT, DARK TRANQUILLITY oder CRADLE OF FILTH wird der Schl8hof wieder zu alter Form finde, bzw. will ich das hoffen.

Aus diversen Gründen kamen wir verspätet an und verpassten unter anderem DEAD DREAMS oder FRESH TILL DEATH. Doch mit U.G.F. stand schon das erste Highlight in den Startlöchern. Brutal und energisch wie eh und je polterten die Jungs aus Oberösterreich mit viel Elan über die Bühne. Fronter Armin (u.a. GODHATECODE)brüllte sich die Seele aus dem Leib und schwitzte sein Shirt voll, so dass er sich nach kurzer Zeit schon davon trennen musste. Groovend, kompromisslos und sehr versiert spielten sich die Männer durch ihr knackiges Set von zirka 50 Minuten. Zur Freude vieler, präsentierte man auch schon Material der kommenden CD, welches schon viel verspricht und sich nahtlos ins Set integrierte. Der leider nicht allzu gefüllte Saal ging super mit und die jüngere Generation zelebrierte das gelieferte Material mit ausgiebigem Gemosche. Zwischendurch wurde etwas gewitzelt und angefeuert, ansonsten gibt es aber nicht viel zu erzählen. Die UNDERGROUND GROOVE FRONT hat an diesem Abend alles richtig gemacht.





Auch der Headliner des Abends, MASTIC SCUM ist seit einigen Jahren als feste Größe im Death Metal zu sehen. Die sympathische Truppe, die sich im Anschluss auch noch zum Feiern beim nahegelegenen Heurigen hinreißen ließ, ging ebenso wenig Kompromisse ein und feuerten all ihre Hits der letzten Jahre ab. Darunter natürlich Material vom aktuellen Hassbrocken „Dust“. Auch MASTIC SCUM gaben sich auf der Bühne wieder so souverän, wie ich sie in Erinnerung hatte. Und auch MASTIC SCUM arbeiten an neuen Brechstangen, wie sie verlauten ließen. Die Zuschauer waren begeistert, riefen zum Schluss nach Zugaben und verausgabten sich so sehr, dass viele durchgeschwitzt und völlig fertig die Halle Richtung Bar verlassen mussten. Lob hier auch an den Soundmann, denn aus der PA kam ein absolut fetter Sound, der einem fast de Haut vom Körper blies. Zur späteren Stunde, also kurz vor Mitternacht merkte man aber schon, dass sich die Zuschauermassen immer mehr lichteten.





Setlist MASTIC SCUM:

Ashes To Dust
Construcdead
The Consciouness
Regression
One-Track Minded
Perceptive Illusion
Reincarnation
Skinstripped
The Will To Kill
My Minds Mine
Overdose


So kam es, dass bei PARENTAL ADVISORY aus Wien nicht mehr wirklich viele Leute zurück in den Saal fanden, was wirklich schade ist, denn die Extreme Death Metaller gaben auch Vollgas. Fette Grindbeats, sägende Gitarren, wummernder Bass und sehr variabler Gesang machten den paar Anwesenden viel Freude. Die Band selbst ließ sich nicht wirklich von der schwindenden Zuschauerzahl erschrecken und gab dennoch alles. Zum Ende hin kamen dann aber nur noch zwei Zuschauer auf einen Musiker der Band. Was bei den Sängerknaben oder einem dicken Orchestra noch zu verkraften wäre, ist bei einer 4-Mann Band dann leider optisch nicht der Bringer. Technisch sind die Herren aber über jeden Zweifel erhaben und zogen souverän ihr Ding durch.





Aus weißer Vorraussicht oder durch Zufall sagten REANIMA kurzfristig ab. Die Jungs wären dann womöglich mit dem Soundmischer alleine in der Hallte gestanden. Schade, dass dieses ambitionierte Fest nicht mehr Anklang fand. Ich hoffe mal, dass am rockigen Folgetag mit CENTAO und Co. etwas mehr los war. Ich für meinen Teil hatte sehr viel Spaß und freue mich darüber, dass der Schl8hof wieder Metal serviert. Hoffentlich bleibt das noch länger so.


FOTOS + E-CARDS
www.rockimsixpack.at

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer


Zurück

Beitrag vom 11.10.2012
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: