MANDATORY   CHAOS BEYOND   ADAMON   RICHARD METFAN  
17.11.2012 @ Röda

Bereits zum vierten Mal riefen die Jungs von MANDATORY zum Mandafest im Jugend- und Kulturhaus Röda in Steyr auf. Dem Konzept treu geblieben, gastierten auch diese Mal ausschließlich heimische Bands der härteren Schiene, neben MANDATORY selbst waren dies ADAMON aus dem Waldviertel und CHAOS BEYOND aus Wien zu bewundern. Als Zuckerl oben drauf, stimmte zuvor Metalkabarettist Richard Metfan die wartende Meute auf diesen Headbang-würdigen Abend ein.

Richard wer? Das es auf diesem Event einen Special Guest gab, hatte ich schon fast wieder vergessen bis „Ectasy of Gold“ ertönte und plötzlich ein Mettler die kleine Bühne im Barbereich betrat. Wer den Herrn auch noch nicht kannte, Richard Metfan ist österreichischer Kabarettist, der sich auch gern mal im Vorprogramm von Rock- und Metalkonzerten die Ehre gibt. In seinem Kurzprogramm nahm er das Radio-hörende FM4- und Ö3-Volk auf die Schippe, plauderte über METALLICA und GUNS N ROSES und offenbarte uns sogar den wahren Grund, warum Musiker eigentlich eine Band gründen wollen. Neben musikalischer Untermalung seiner Pointen, wurde auch eine brandgefährliche Tortenfontäne als Special Effect eingesetzt, die zwar nicht mehr ausgehen wollte, dafür aber gut genug war, um sich die ein oder andere Zigarette anzuzünden. Super sympathischer Auftritt, der gut bei dem bereits eingetroffenen Publikum ankam und wem bereits sein Kurzprogramm gefallen hat, der kann sich auch sein aktuelles Programm „ab18“-Sex&Drugs&Kabarett zu Gemüte führen.





Danach standen schon die Newcomer von ADAMON in den Startlöchern. Ihr dargebotener Melodic/Death Metal wurde für eine noch so junge Band ganz solide dargeboten und die mit dem Bus aus dem fernen Waldviertel angereiste Anhängerschaft sorgte auch schon für etwas Bewegung vor der Bühne. Vor kurzem erst hat die Band ihr Debüt Album „Nightmare Of My Dreams“ released und so zockten sie natürlich ausgiebig die Songs ihres Erstlings. In diesem Genre noch eher Ausnahmefall, gibt es neben Sänger Jürgen seit geraumer Zeit auch eine weibliche Stimme im Line Up, die nicht nur optisch sondern auch musikalisch für Abwechslung sorgte. Songs wie „Adamon“, oder „Away From Hell“ lassen uns schon auf den weiteren Werdegang dieser Jungs plus Mädel gespannt sein.






Als nächstes war die Wiener Band CHAOS BEYOND dran mit Anheizen – und das gelang ihnen mehr als nur gut. Für mich eindeutig DIE Überraschung des Abends! Mit neuem Sänger und einem Sound wie eine Wand boten sie druckvollen Melodic Death/Metalcore und wie schon bei der Truppe zuvor machte eine Kombination aus klarem und growlendem Gesang die richtige Mischung. Sie schafften es sogar die letzten „Barhocker“ in den Saal zu locken und ihre Hörerschaft zum Moshen und Headbangen zu animieren. Ein starker Mix aus ihrem 2011 erschienen Debüt Album „Confessions Of A Twisted Mind“ und ihre ausdrucksstarke Live-Performance überzeugten relativ schnell das Publikum von ihrer Musik. Songs wie „Sick Of You“ oder „I Owe You Nothing“ zeigten von Anfang an, wo es bei den Jungs lang geht und zu den Tracks „Crawling In The Dark“ sowie „My Sacrifice“ existieren bereits Musikvideos, die es sich definitiv anzusehen lohnt. In meinen Augen, ein wahrlich gelungener letzter Gig in diesem Jahr bevor es für die Herren von CHAOS BEYOND wieder zurück ins Studio geht. Mit dem LIMP BIZKIT Cover „Take A Look Around“ verabschiedeten sie sich dann endgültig vom angeheizten Partyvolk und machten Platz für die Organisatoren und Headliner des Abends.





MANDATORY - die Lokalmatadoren aus OÖ – ließen an diesem Abend nichts anbrennen. Der Saal war nun gut voll und obwohl mit einem Mann weniger (Gitarrist Manuel musste das Bett hüten) gezockt wurde, führten MANDATORY gewohnt stark durch ihr Set. Das MANDATORY kein unbeschriebenes Blatt mehr sind bewiesen sie unter anderem durch ihre sichere Bühnenpräsenz und spielten sich mit ihrem Melodic Death - versetzt mit Anflügen von Thrash Elementen – wieder einmal in die Herzen ihrer Fans. Ein Querschnitt durch ihre bisherige Diskografie wurde an diesem Abend dem Metalfan geboten. Ihre zuletzt aufgenommene EP „Cataclysm“ soll übrigens die Zeit bis zum 2013 erscheinenden zweitem Album überbrücken, auf das man jetzt schon gespannt sein darf. Des Weiteren, rechne ich ihnen hoch an, dass sie hier nicht nur als Headliner sondern auch als quasi Gastgeber einer großartigen Plattform für junge Künstler im Metalbereich stehen. Die Wahl der Location für das Mandafest hat nebenbei bemerkt auch noch einen sentimentalen Wert für die Herren, da sie hier im Röda damals ihren allerersten Gig bestritten haben.





Wie schon erwähnt bin ich vom Konzept des Mandafests mehr als überzeugt und freue mich bereits jetzt aufs nächste Mal. Man hat hier einfach wieder mal gesehen, dass Metal made in Austria mit dem Rest der Welt mithalten und man im heimischen Untergrund noch so manch Perle entdecken kann. Auf solche Veranstaltungen zu gehen lohnt sich also – und zwar dreifach: für eure Ohren, für die Unterstützung und Belebung der lokale Metalszene und natürlich für unsere jungen Talente!

MANDATORY www.facebook.com/mandatorymetal
CHAOS BEYOND www.facebook.com/chaosbeyond
ADAMON www.facebook.com/adamon666
RICHARD METFAN - www.richardmetfan.at


Sunny
Weitere Beiträge von Sunny


Zurück

Beitrag vom 29.11.2012
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: