EMINENZ   WALDGEFLÜSTER   APATHIE  
19.10.2013 @ From Hell, Erfurt

Wieder einmal hab ich mich auf den langen Weg nach Erfurt – der Hauptstadt Thüringens – gemacht, um einen Konzertabend dort zu verbringen. Ich war schon mehrmals im „From Hell“, das immer wieder Veranstaltungsort ganz besonderer Konzerte ist. Am 19.10.2013 standen Auftritte von EMINENZ, WALDGEFLÜSTER und APATHIE auf dem Programm.

Den Anfang machten APATHIE. Die Blackmetalband aus Sachsen hatte für die passende Stimmung gesorgt. Grablichter auf der Bühne, ein Tierschädel und viel Nebel sorgten für eine düstere Atmosphäre. Auch die Band hatte sich entsprechend gekleidet, die Gesichter geschminkt und an den Armen prangten mit langen Nägeln gespickte Manschetten.

Nach einem tollen Intro wurden die Klänge abrupt sehr viel härter. Musikalisch sind sie Vertreter des harten und schnörkellosen Blackmetal. Ihre teilweise von hohem Tempo geprägte Musik enthält kaum melodiöse Elemente – für Fans dieser Art von Blackmetal sicher ein Ereignis und an den Reaktionen des Publikums war zu erkennen, dass einige darunter waren, die davon große Fans waren. Für mich war es eher weniger geeignet, aber darauf kam es ja nicht an.






Setlist APATHIE:

Dämmerung
Pestilenz
Schattenwurf Alter Götzen
Schwedter Gedanken
Unter Dem Banner Der Leere
Der Psalm Des Häretikers
Einöde
Licht Am Horizont


Als nächstes betraten WALDGEFLÜSTER die Bühne. Diese Band aus Bayern habe ich schon mehrmals gesehen und ich bin ein großer Fan ihrer Musik. Nach einem sehr stimmungsvollen Intro wurde die Tonart schlagartig härter. Sie schaffen es, sehr melodiöse Elemente mit harten Blackmetalklängen auf wunderbare Weise zu verbinden. Ihre Musik ist sehr vielschichtig und dass es nicht nur mir gefallen hat, konnte man an den heftig mitbangenden Köpfen der Konzertbesucher erkennen. Die Stimme des Sängers prägt den Stil der Band und wechselt zwischen Growling und Klargesang, wobei sich beides sehr gut anhört. Es wurde ein Mix aus den beiden bisherigen Alben gespielt und auch ein Titel vom bald erscheinenden, neuen Album vorgestellt.





Setlist WALDGEFLÜSTER:

Seenland
Karhonkierros (neu)
Wotan sang
Nacht
Fichtenhain
Herbst befiel das Land


Als letztes waren EMINENZ dran, ihren Fans einen tollen Abend zu bereiten.
Viele waren wohl in erster Linie wegen dieser Black/Deathmetal-Band aus dem Erzgebirge/Sachsen nach Erfurt gekommen, weil sie sich in letzter Zeit etwas rar gemacht hatten. EMINENZ besteht schon seit 1989 und sie haben auch zahlreiche Alben veröffentlicht. Nach einem melodiösen Intro wurde das Publikum ziemlich rasch auf härtere Töne umgepolt. Die starke Stimme des Sängers und der druckvolle Sound riss das Publikum sofort mit. Auch die optische Aufmachung der Band passte toll zur Musik – die geschminkten Gesichter und der Kittel des Sängers waren stilecht. Zwischendurch schwang der Sänger ein Kreuz und in der Mitte der Bühne stand ein Kelch mit Blut, den sich ein begeisterter Fan einfach über den Kopf geschüttet hat, bevor noch der Sänger etwas damit anstellen konnte!





In ihrer Musik vereinen sie viele Elemente – vom krachenden, bretternden Sound bis zu melodiösen Elementen ist alles vorhanden. Im Prinzip war durch ihre musikalische Vielseitigkeit für jeden Blackmetal-Fan etwas dabei.





Playlist EMINENZ:

Nemesis Noctura
Praise the Death
Eminenz
Infernal Majesty
Dark Millenium
Noctural Horizon
Sink in Oblivion
Darkness comes over us
Consolamentum
Army of Immortals
Venom
Last Journey
Exorial
Land Of Lies


Ein toller Konzertabend für alle Blackmetal-Fans – egal welcher speziellen Richtung. Manchmal muss man für gute Musik halt leider sehr weit fahren, aber ich denke, das haben auch andere Fans schon festgestellt. Ich hab jedenfalls die weite Reise nicht bereut.


www.eminenz-germany.com
www.waldgefluester-blackmetal.de.vu
www.heimat-einoede.de
www.clubfromhell.de

Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama


Zurück

Beitrag vom 26.10.2013
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: