EISBRECHER   A LIFE DIVIDED  
12.08.2013 @ Arena

Die seit 2003 bestehende Band EISBRECHER aus Bayern, die vom Genre her der Neuen Deutschen Härte zuzuordnen ist, hat neben mehreren Singles auch bereits fünf Alben auf den Markt gebracht und hat bei diesem Konzert einen Querschnitt durch ihr bisheriges Schaffen präsentiert. Sehr viele hatten den Weg in die Arena Wien gefunden, was für die Stimmung an diesem Abend sehr förderlich war.

Wie immer bei EISBRECHER-Konzerten wurde die Vorband persönlich von Sänger Alexander Wesselsky alias Alexx angekündigt. Eine sehr nette Geste, wie ich finde, da so etwas Seltenheitswert hat. Um seine Verbindung zu Österreich zu demonstrieren, hat er versucht, österreichischen bzw. wiener Dialekt zu sprechen, was ihm gar nicht so schlecht gelang. Nachdem er ein paar Birnen ins Publikum geworfen hatte – damit die Fans was Gesundes bekommen – machte er die Bühne frei für A LIFE DIVIDED. Die ebenfalls aus Bayern stammende Band fällt in das Genre Electro-Rock-/Synth Rock und hat ganz gut zu EISBRECHER gepasst.





Auch sie bestehen seit zehn Jahren und haben bereits vier Alben veröffentlicht. Bei dieser Band ist auch ein Kärntner dabei, der an diesem Abend extra vorgestellt wurde. A LIFE DIVIDED konnten mit ihrem stampfenden Sound und dem teils kraftvollen, teils fast romantischen Gesang das Publikum schnell für sich begeistern. Beim letzten Titel brachten sie die Menge auch uum mitsingen. Ein gelungener Auftritt, der ihnen sicher einige neue Fans eingebrachte.

Playlist I LIFE DIVIDED:

Intro
The Lost
It Ain´t Good
Doesn´t Count
Words
Hey You
Feel
The Last Dance
Heart On Fire

Kurz nach 21.00 betraten EISBRECHER die Bühne und hatten ihr Publikum sofort fest im Griff. Wieder versuchte sich Alexx in der österreichischen Sprache und er war voll des Lobes über die Österreichische Gastfreundschaft. Es wurde bei fast allen Titeln lautstark mitgesungen und der Frontmann hat sich mehrfach passend zu einzelnen Titeln verkleidet. Da gab es unter anderem einen Hut mit jeder Menge Spiegeln, der aus ihm eine wandelnde Discokugel machte. Er erzählte, dass es für die Tour ein Voting gegeben hatte, das sie aber einfach ignoriert haben, und stattdessen selbst eine Playlist zusammengestellt haben. Danach wurden vier Fässer auf die Bühne gestellt und zum Titel „Amok“ wurde heftig getrommelt. Für „Eiszeit“ zog sich Alexx einen dicken Anorak und eine warme Mütze an um stilecht zum Titel zu passen – muss eine sehr heiße Sache gewesen sein, da es in der Arena alles andere als kalt war. Bei „Eisbrecher“ wurde der Anorak wieder ausgezogen und statt der warmen Mütze wurde eine Kapitänsmütze aufgesetzt und in den Händen hatte er zwei Eispickel, die er „bedrohlich“ herumgeschwungen hat.

Als nächste Kopfbedeckung kam ein Barett mit EISBRECHER-Logo zum Einsatz, wie man es auch teilweise bei den Besuchern sehen konnte. Wie immer bei „Schwarze Witwe“ bekam Alexx ein paar Hiebe mit einer kleinen Peitsche auf sein Hinterteil. Zu „This Is Deutsch“ warf sich der Großteil der Band in ein trachtiges Outfit und der Titel wurde von dichten Nebelfontänen begleitet, die ein bisschen Abkühlung in die Halle gebracht haben. Vor den Zugaben wurde das Publikum gefragt, wen sie lieber mögen: PETER CORNELIUS oder FALCO? Die Mehrheit war für FALCO, aber trotzdem wurde „Du Entschuldige, I Kenn Di“ gespielt und alle sangen lautstark mit.





Bei „Miststück“ wurde die österreichische Fahne geschwenkt und das österreichische EISBRECHER-Mitglied Rupert besonders erwähnt. „Miststück“ wurde wie immer sehr ausgedehnt und das Publikum brüllte den Refrain des Songs mit. Zwischendurch wurde auch noch „Rock Me Amadeus“ gesungen. Den Abschluss bildete der Titel „Ein Leben Lang...“ bei dem Alexx es sich noch einmal auf einer Blechtonne gemütlich machte. Natürlich wurden zum Abschied wieder von den Musikern Plüscheisbären ins Publikum geworfen, aber leider hab ich wieder einmal keinen erwischt.


Setlist EISBRECHER:

Intro
Kein Mitleid
Willkommen
Antikörper
Adrenalin
Neuschnitt
Augen
Amok
Eiszeit
Leider
Prototyp
Engel
Herz Steh Still
Eisbrecher 2013
Schwarze Witwe
Vergissmeinnicht
Herzdieb
This Is Deutsch
Heilig
Verrückt
Miststück
Ein Leben Lang…

EISBRECHER verstehen es sehr gut, ihrem Publikum immer wieder ein tolles Konzerterlebnis zu bescheren. Bei „Alexx“ bemerkt man ständig, wie wichtig ihm der Kontakt zum Publikum ist und der ganzen Band ist die große Spielfreude anzumerken.

Auch an diesem Abend haben sie es geschafft, das Publikum mitzureißen und es wurde sehr viel mitgesungen und jeder war gut drauf. EISBRECHER sind eine tolle Liveband und immer wieder sehenswert.



FOTOS + E-CARDS
www.eis-brecher.com

Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama


Zurück

Beitrag vom 12.12.2013
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: