S.C.U.M. VOL.3: U.G.F   FOB   EARTHROTTEN  
13.12.2013 @ Ann and Pat

Viele Linzer meinen, dass der Metal in Österreich tot sei – richtig ist das aber nicht. Ja, es tut sich in den letzten Jahren doch um einiges weniger als es uns lieb wäre, doch wenn man sich als Metalhead bemüht und nicht unbedingt nur METALLICA und IRON MAIDEN live erleben will, dann gibt es immer etwas zu entdecken. So ging auch das SCUM (Steel City Undergorund Metal) in die dritte Runde und lud neben der groovenden Größe U.G.F. und den Vöcklabrucker Deathern EARTHROTTEN noch die tschechischen Nachbarn von FOB zu einem gelungenen Abend im Ann & Pat ein.

Gegen neun Uhr betraten nicht nur schon einige Leute den Saal, sondern auch die Oberösterreicher EARTHROTTEN die Bühne. Die junge Band spielte in letzter Zeit in der Umgebung ein paar Gigs und konnte so schon Erfahrung und Fans gewinnen. Herausgekommen ist an diesem Abend ein spielfreudigier sowie überaus solider Gig, bei dem der eine oder andere Metalhead auch schon richtig gut mitging. Geboten wurde natürlich Material der aktuellen Platte „Prediction Of The Past“, die ganz dem schwedischen Melodic Death Metal gewidmet ist, und so manch gute Bewertung abstauben konnte. Wenn die Truppe hart weiter arbeitet, dann kommt da sicher noch einiges auf uns zu.





Im Anschluss ging es weiter mit unseren Exoten und tschechischen Nachbarn von FOB. Die Herren gaben von der ersten Minute an Vollstoff und präsentierten ihre ganz eigene Mischung aus Death Metal und Metalcore. Obwohl erst vor wenigen Wochen ein Gitarrist verloren ging, fehlte es der Band absolut nicht an Volumen oder Brutalität. Eine Soundwand an harten Riffs und drückender Rhythmik lockte immer mehr Besucher in den Konzertraum und so entstand auch der erste richtige Moshpit in der noch kurzen Geschichte des SCUM. Es sollte aber nicht der letzte bleiben, denn U.G.F. hatten da natürlich auch noch ein Wörtchen mit zu reden. Auch der neue Fronter der Band mit dem Namen Mára machte eine wirklich gute Figur, wobei mir die cleanen Vocals oftmals nicht so ganz ins Bild passen wollten. Neben neuen Nummer von „Reap What You Sow“, welches diesen Sommer erschien, bot man auch allerlei alte Kost, die aber soundtechnisch noch eher in Richtung Death/Thrash tendierte. Die Mischung machte aber auf jeden Fall Spaß. Einem Wiedersehen mit den Herren aus Tábor sehe ich somit positiv entgegen.





Den Abschluss machten natürlich die Lokalmatadoren von U.G.F. – die UNDERGROUND GROOVE FRONT, bestehend aus Lukas Haidinger (DISTASTE, GODHATECODE, ULTRAWURSCHT), Roland Kössler (OLEMUS), Tom Kössler, Martin Zeller (OLEMUS, SHADOWCAST) und Armin Schweiger (AFGRUND, DISTASTE, GODHATECODE) gab an diesem Abend eine besondere Show, denn bei dieser gab Frontbrüller Armin bekannt, dass er aus Zeitgründen nicht mehr dabei sein kann und das Mikro an Gitarrist Lukas übergeben werde, der an diesem Abend bereits astreine Arbeit leistete. Außerdem ließ sich auch Martin Zeller nicht blicken und wurde einmal mehr vertreten. Um U.G.F. braucht man sich daher sicher keine Sorgen machen, trotzdem schrie Armin noch den einen oder anderen Song mit und die Zuschauer gingen ab wie Sau. Es wurde natürlich gegroovt, geknüppelt und gerifft, was das Zeug her gab und die Stimmung war grandios. So eine Atmosphäre wünscht man sich manchmal sogar bei Konzerten, die nicht im Untergrund stattfinden. U.G.F. gehören sicher zur Speerspitze des heftigen Metal in Österreich und bewiesen dies an diesem Abend mühelos. Prädikat: Muss man gesehen haben!





Das S.C.U.M. mausert sich langsam aber sicher zum Pflichttermin im Linzer Untergrund. Unabhängig von den Bands und der Besucheranzahl, die dieses Mal wieder anständig war, ist die Stimmung und das Ambiente bisher immer großartig gewesen. Lasst euch das in Zukunft nicht entgehen!


FOTOS + E-CARDS


maxomer
Weitere Beiträge von maxomer


Zurück

Beitrag vom 22.12.2013
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: