ALCEST   HEXVESSEL   THE FAUNS  
17.01.2014 @ Szene

Erwartungsvoll habe ich mich am 17.1.2014 auf den Weg nach Wien gemacht um einen Abend der besonderen Klänge erleben zu können. Dieses Mal wurde zum Glück nicht früher begonnen, sodass die erste Support Band THE FAUNS bereits vor einem relativ großen Publikum auftreten konnte. THE FAUNS aus England werden so wie ALCEST dem Genre Shoegaze zugeordnet und ihr Auftritt war wirklich sehr gut. Die sanfte Stimme der Sängerin Alison verband sich perfekt mit der äußerst klangvollen Musik. Der stimmungsvolle Gitarrensound hat viele dazu gebracht, in dieser Musik zu versinken und die Köpfe im Takt kreisen zu lassen. THE FAUNS erwähnten, dass sie noch nie zuvor in Österreich gespielt haben, aber ich bin mir sicher, dass sie an diesem Abend einige neue Fans dazugewinnen konnten.





Setlist list THE FAUNS:

Ease Down
Road Meets The Sky
Lights
Lovestruck
Let´s go
4 Am
In Flames
Fragile
The Sun Is Cruising
With You
Seven Hours

Als nächste betraten HEXVESSEL aus Finnland die Bühne. Ihre Musik nennt sich Psychedelic Forest Folk und auch sie haben sich den stimmungsvollen Klängen verschrieben, aber anders als bei THE FAUNS und ALCEST überlagert hier oft die kräftige und etwas zu laute Stimme des Sängers Mat McNerny die Melodien, was wohl bei einigen nicht so gut angekommen ist. Manche haben sogar während ihres Auftritts den Saal verlassen. Bei HEXVESSEL kommen auch einige eher unübliche Instrumente zum Einsatz. Der Keyboarder Kimmo Helén zeigte sein Können auch als Trompeter und Geiger und die hübsche Bassistin Niini Rossi hat wohl einigen der anwesenden Herren gut gefallen. Musikalisch waren sie aber sehr gut anzuhören, auch wenn der Gesang irgendwie nicht immer dazupassen wollte.





Um 22.05 war es endlich so weit. Die Szene war in der Zwischenzeit gut gefüllt und dem Publikum war die Vorfreude deutlich anzumerken. Zuerst wetönte das Intro von der neuen CD „Shelter“ und nacheinander erschienen ALCEST auf der Bühne. Bereits von den ersten Klängen an hatten sie ihr Publikum voll im Griff. Sie spielten eine gute Mischung aus älteren und neuen Titeln und konnten dafür frenetischen Applaus einheimsen. ALCEST sind wirklich wahre Klangzauberer, die ihre Instrumente bestens beherrschen. Kein falscher Ton war zu hören und dem Publikum war die Begeisterung deutlich anzusehen. Bei „Autre Temps“ haben viele mitgesungen und bei ihrem etwas flotteren Titel „Percees De Lumiere“ gingen die Arme hoch und die Köpfe begannen zu kreisen – ehrlich gesagt meiner auch.

Als Zugabe wurde „Delivrance“ gespielt – der längste Titel von ihrem neuen Album, gegen Ende hin wurde es finster auf der Bühne und ALCEST vierließen so nach und nach im Dunklen die Bühne. Als die letzten Töne verklungen waren, wurde es hell im Saal und alle konnten den Raum mit einem glücklichen Lächeln verlassen.





Setlist ALCEST:

Wings
Opale
Summer´s Glory
L´Evil Des Muses
La Ou Naissant
Voix Sereines
Shelter
Beings Of Light
Autre Temps
Sur L´Ocean
Percees De Lumiere
Souvenirs
-
Delivrance

Ein wirklich sehr gelungener Konzertabend und auch die Bandzusammenstellung hat sehr gut gepasst. ALCEST haben bewiesen, dass sie mit ihrer Musik begeistern können und ich freue mich schon sehr darauf, sie spätesten im Juli in Slowenien wiederzusehen.



FOTOS + E-CARDS
www.facebook.com/alcest.official?fref=ts

Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama


Zurück

Beitrag vom 21.01.2014
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: