XANDRIA   SERENITY    VISIONS OF ATLANTIS   ILLUMINATA  
03.05.2014 @ Explosiv

Die Deutsche Symphonic Metal Band XANDRIA beehrte im Zuge des Releases ihres neuen Albums „Sacrificium“ das Grazer Explosiv. XANDRIA sind schon sehr lange aktiv und können sich mittlerweile zu den Großen ihres Genres zählen. Mit ihren gefühlvollen aber auch sehr intensiven Songs konnten sie im Verlauf der Jahre viele Fans gewinnen und viele von denen haben auch den Weg nach Graz gefunden. Das Explosiv war sehr gut gefüllt und das Publikum sehr gemischt. Neben den üblichen jungen Konzertgängern hatten sich auch viele ältere eingefunden um der Musik von XANDRIA und den anderen Bands zu lauschen.

Schon um 19.00 ging es los und bereits bei der ersten Band des Abends – ILLUMINATA - waren sehr viele Besucher anwesend, was ich als sehr schön empfunden habe. Manchmal müssen ja die ersten Bands vor sehr wenigen Leuten spielen. ILLUMINATA ist eine Symphonic Metal Band. Sie stammen aus Graz und sind bereits seit mehreren Jahren aktiv und es gibt auch schon zwei Alben von ihnen. Sie haben an diesem Abend einen tollen Auftritt hingelegt und konnten mir ihren schönen Klängen und dem eindrucksvollen Gesang der Vocalistin Katarzyna das Publikum begeistern. Sie haben auch für Ende des Jahres eine neue CD angekündigt und daraus bereits zwei Songs vorgestellt. Als die Sängerin dann noch ihr Können auf der Querflöte demonstriert hat, konnte sie dafür noch zusätzlichen Beifall ernten. Ich hatte ILLUMINATA vor einigen Jahren bereits einmal live gesehen, aber ich muss sagen, dass sie sich sehr gut entwickelt haben und ich wünsche ihnen viel Erfolg in ihrer weiteren Karriere.





Playlist ILLUMINATA:
Eternity Of Today
A Frame Of Beauty
Phoenix
Cold Hands, Warm Hearts
The Divine Puppet
Violet's Compass
Danse Macabre
End My Agony

Als nächste Band stand VISIONS OF ATLANTIS am Programm. Auch diese Band habe ich vor einigen Jahren schon einmal live erlebt und ich war sehr erstaunt, dass die Personen, die die Bühne betraten, nicht mehr viel mit denen gemeinsam hatten, die ich damals erlebt hatte. Die Sängerin Clémentine Delauney war neu und auch der Sänger Siegfried Samer, den ich von der Band DRAGONY kannte. Beide sind seit 2013 Mitglieder von VISIONS OF ATLANTIS, aber irgendwie war mir dieser Besetzungswechsel entgangen. VISIONS OF ATLANTIS machen eher Symphonic Power Metal und haben eine sehr flotte Spielweise an den Tag gelegt. Auch sie konnten für ihren engagierten Auftritt viel Beifall einheimsen und man darf gespannt sein, wie es mit dieser Band weitergeht – immerhin haben sie schon einmal am größten Metal Festival Europas – dem Wacken Open Air gespielt, was bisher ja noch kaum einer Österreichischen Band gelungen ist.





Playlist VISIONS OF ATLANTIS:
Intro
L ´Storm
Lost
Seven Seas
At The Back Of Beyond
Winternight
New Dawn
Last Shut of Your Eyes

Die dritte Band des Abends zählt zu den wenigen Österreichischen Bands, die auch im Ausland einigermaßen bekannt sind. SERENITY aus Tirol haben schon mehrere Alben produziert und sie spielen auch immer wieder live. Mit ihrer sympathischen Art und ihren teils gefühlvollen und teils dynamischen Songs konnten sie auch an diesem Abend das Publikum begeistern. Neben Sänger Georg Neuhauser stand auch hier Clémentine Delauney bei einigen Songs auf der Bühne – sie ist seit 2013 Sängerin bei beiden Bands - VISIONS OF ATLANTIS und SERENITY. Georg Neuhauser hatte auch ein paar launige Sprüche parat, etwa dass die Steiermark das zweitbeste Bundesland Österreichs sei – bestes natürlich Tirol. Aber es sei ihm verziehen und nachdem nicht nur Steirer dort waren – er hat auch einen Besucher aus Brasilien begrüßt – hat man ihm das nicht verübelt. Für mich war es sehr schön SERENITY nach längerer Zeit wieder einmal live erleben zu können. Sie haben toll gespielt und kaum Wünsche – außer nach noch mehr Titeln - offen gelassen.





Setlist SERENITY:

The Matricide
Coldness Kills
Velatum
Legacy Of Tudors
Fairytales
Reduced To Nothingness
Royal Pain
Age of Glory
Serenade Of Flames

Um 22.30 war es dann so weit. Mit einem bombastischen Intro betraten XANDRIA die Bühne. Die Deutsche Symphonic Metal Band aus Nordrhein-Westfahlen gibt es schon seit vielen Jahren und trotz vieler Besetzungswechsel gab es immer wieder neue Alben und auch immer wieder Live-Konzerte. Zuletzt haben sie im vergangenen Jahr mit Dianne van Giersbergen eine neue Sängerin bekommen.
XANDRIA haben an diesem Abend zum ersten Mal in Graz gespielt und viele waren gekommen um ihre Release-Show zum neuen Album „Sacrificium“ zu erleben, das tags zuvor erschienen war. Viele Titel daraus haben sie an diesem Abend zum Besten gegeben und sie konnten mit ihrer sehr klangvollen und melodienreichen Musik alle Anwesenden restlos begeistern. Die neue Sängerin ist nicht nur sehr hübsch sondern hat auch eine wunderbare Stimme, die sich perfekt in die Melodien einfügt. Zwischendurch stand sie auch völlig alleine auf der Bühne und hat mit ihrem Gesang den Raum erfüllt. Alles in Allem haben XANDRIA an diesem Abend einen wirklich tollen Auftritt hingelegt und ein begeistertes Publikum hinterlassen. Hoffentlich finden Sie bald wieder einmal den Weg in die Steiermark.





Playlist XANDRIA:
Nightfall
Blood On My Hand
Until The End
Forevermore
Euphoria
Sacrificium
Come With Me
Stardust
Cursed
Undiscovered Land
Soulcrusher
Ravenheart
Dreamkeeper
Nomads Crown
Valentine

Dem zahlreich im Explosiv erschienenen Publikum wurde ein sehr schöner Musikabend geboten und es waren nur zufriedene Gesichter zu sehen. Es ist eine feine Sache, wenn solche Touren auch nach Graz kommen und sich nicht nur auf Wien beschränken. Die zahlreich anwesenden Besucher sollten für die Veranstalter Ansporn genug sein, öfter solche Konzerte nach Graz zu bringen.


www.illuminata.at
www.facebook.com/visionsofatlantisofficial
www.serenity-band.com
www.xandria.de



FOTOS + E-CARDS


Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama


Zurück

Beitrag vom 09.05.2014
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: