HELLSKITCHEN FESTIVAL - TAG2: BATTLE BEAST   KISSIN´ DYNAMITE   DUST BOLT  
30.08.2014 @ Oberwiesenacker

Auch am zweiten Tag kamen wir erst etwas später am Hells Kitchen im fernen Oberwiesenacker an, doch genau rechtzeitig, um den Jungspunden von KISSIN DYNAMITE bei der Arbeit zu zusehen. Die bereits aufgetretenen Thrasher von MYNDED und VIRTUE CONCEPT, die an diesem Tag als Opener fungierten, sollten nicht unerwähnt bleiben.

Doch zurück zu den schwäbischen Energiebündeln KISSIN DYNAMITE, die offensichtlich erwachsen wurden. Die Frisur von Fronter Hannes normalisierte sich, während seine Stimme im Gegensatz zu früheren Taten merklich zugelegt hat. Auf der Bühne agieren die Deutschen sowieso wie alte Hasen und lieferten einen grandiosen Auftritt voller Rock und Klischees. Während im Hintergrund dicke Dynamit-Stangen rauchten und vor der Bühne immer wieder Pyros empor-schossen, rockten sich die fünf Jungs gewaltig und zielsicher durch das 75-minütige Set, das zu keiner Minute langweilig wurde.





Hannes feuerte das Publikum an, startete Mitsingspielchen und gab sich als souveräner Entertainer, der mühelos durch die Show führte und zu jeder Sekunde zeigte, wie viel Spaß er an seiner Arbeit hat. Neben den Krachern aus ihren veröffentlichten Alben, wie dem eingängigen „Supersonic Killer“, dem flotten „Welcome To The Jungle“ oder der Hit-Single „Money, Sex & Power“ freuten sich die Fans bereits jetzt schon auf die neue Single „D.N.A.“ des sechs Tage später erscheinenden neuen Werkes „Megalomania“. Auch der Auftritt der bewegungsfreudigen Schwaben mit dem variablen sowie stimmgewaltigen Anheizer an der Front, verging viel zu schnell, doch auch da spendete Hannes Trost, denn im Oktober geht es auf ausgedehnte Europa-Tour, um das angekündigte neue Album zu promoten.





Setlist KISSIN DYNAMITE:

Sleaze Deluxe
Sex Is War
She´s A Killer
Love Me, Hate Me
Supersonic Killer
Welcome To The Jungle
I Will Be King
Addicted To Metal
Operation Supernova
Metal Nation
-
D.N.A.
Money, Sex & Power


Außerdem stand ja mit den Heavy/Power Metallern BATTLE BEAST noch ein nicht minder furioser Headliner an. Die Herren und Dame aus dem kalten Finnland fühlten sich bei den frostigen Außentemparaturen in Bayern sicher heimisch und gaben sich alle Mühe, die Halle wenigstens zur finnischen Sauna werden zu lassen. Trotz der nicht komplett gefüllten Halle gelang ihnen das auch ganz gut, denn das unbändige „Let It Roar“ sowieso das nicht minder Arsch-tretende „Out On The Streets“ ließen sofort saugute Stimmung aufkommen und verwandelten das Dorf kurzfristig zum astreinen Metal-Mittelpunkt. Während Frontfrau Noora Louhimo im letzten Jahr noch in schickem Schwarz und verhältnismäßig dezentem Make-Up auftrat, präsentierte sie sich an diesem Abend mit abgfahrener Frisur und auffälligem Outfit als echte Rampensau, der sie auch von der Performance her alle Ehre machte. Auch stimmlich war sie gewaltig und blies die Zuhörerschaft mit ihrem Organ weg, zeigte aber zwischendurch auch, dass sie in ruhigen Momenten absolut punkten kann. Dank der etwas längeren Setlist, kam man auch in den Genuss von seltener gespielten Songs wie „Iron Hand“ oder „Raven“, während die Stimmung aber eher bei den Hits „Black Ninja“ oder dem nochmal alles abverlangenden Rausschmeißer „Out Of Control“ überkochte.





Zwischendurch wurde auch etwas rumgejammed und vergeblich nach Unterwäsche gebeten. Stattdessen verschenkte Noora dann ein Unterhöschen an eine Dame und schickte die Männer ans Merch, um für ihre Liebsten selbiges käuflich zu erwerben. Auch bei BATTLE BEAST durfte lautstark mitgesungen werden, während die beweglichen Bandmitglieder, allem voran Chef Anton Kabanen über die Bühne wirbelten und viel grinsten. Zum Keyboard-Solo wurde sein Spieler während des Spielens brav von den Kollegen mit Bier und anderem schönen Zeug abgefüllt – typisch finnisch eben, ehe man sich mit einem Knall von den Fan nach nur 80 Minuten verabschiedete und somit die letzten zehn leider herschenkte. Nichts desto Trotz gibt es am Auftritt der Finnischen Shooting-Stars absolut nichts auszusetzen. Wir freuen uns auf die Tour mit SABATON im kommenden Winter!





Setlist BATTLE BEAST:

Let It Roar
Out On The Streets
Neuromancer
Justice And Metal
Raven
Into The Heart Of Danger
Show Me How To Die
Black Ninja
Iron Hand
Jam Session
Kingdom
Enter The Metal World
Out Of Control

Auch am zweiten Tag konnte man noch längere Zeit am Gelände verbringen und sich noch ein paar Bierchen beim Lagerfeuer gönnen, oder einfach mit den Old-School-Thrash Geschossen DUST BOLT vor der Bühne nochmal die Matten rotieren lassen. Das quirlige Quartett gab nochmal alles, um die restlichen Zuschauer bei Laune zu halten und huldigten bekannten Thrash-Legenden mit ihrem authentischen Bay-Area Sound. Ein gelungener Abschluss eines wirklich tollen Festivals mit familärer Atmosphäre, toller Musik und viel Spaß, welches doch ein paar mehr Zuschauer verdient hat. Aber die könnten ja im nächsten Jahr noch kommen.







FOTOS + E-CARDS
www.hellskitchenfest.com

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer


Zurück

Beitrag vom 03.09.2014
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: