FOLK METAL CRUSADE: SATANAKOZEL   GRAI   HEATHEN FORAY   DIE REISENDEN  
28.09.2014 @ Replugged

Nachdem ich ein ausgesprochenes Faible für russische Folk Bands habe, konnte mich nichts davon abhalten an einem Sonntag die Fahrt nach Wien anzutreten, obwohl das einen harten Arbeitstag nach kurzer Nacht bedeutet hat.
Das Ganze fand im Replugged statt, der Eingang führt durch ein Imbisslokal und nach dem Abstieg in den Keller kommt man zum eigentlichen Ort des Geschehens. Der Raum bietet eine sehr angenehme Atmosphäre und neben einer Bar gibt es auch Stehtische wo man seine Getränke abstellen kann. Also alles da, was man für einen gemütlichen Konzertabend braucht. Die Bühne ist nicht übergroß aber ausreichend um auch mehreren Musikern Platz zu bieten.

Als ersten Band des Abends waren DIE REISENDEN aus Wien an der Reihe. Diese Folk Rock Band besteht seit 2010 und laut eigenen Angaben war dies ihr erster Auftritt seit 1,5 Jahren. Teilweise hatten sie sich mittelalterliche Gewänder angezogen um den folkigen Eindruck noch zu verstärken. Sie haben zwei Sängerinnen und machen stimmungsvolle Musik, die leider an diesem Abend durch das viel zu laut eingestellte Schlagzeug völlig unterging. Auch der Gesang war etwas zu leise und so ist der Funke beim bereits zahlreich erschienen Publikum nicht so recht übergesprungen. Allerdings waren einige ihrer Fans anwesend, die bei ihrer Musik freudig mitgetanzt haben.





Als nächste waren die Steirer HEATHEN FORAY an der Reihe. Ich habe sie heuer schon mehrfach live gesehen und sie haben jedes Mal dem Publikum einen mitreißenden Auftritt geboten. Auch an diesem Abend war es nicht anders und sie haben mit ihrem Heathen Metal viele Köpfe zum Kreisen gebracht. Wie immer haben sie einen Mix aus älteren und neuen Titeln gespielt und auch „Mei Laund“ durfte nicht fehlen, das ihre Ode an unsere Heimat ist. Auch bereits Tradition ist der Schlusstitel „Hopfn und Malz“ bei dem sich noch einmal alle zugeprostet haben und unter heftigem Applaus haben sie die Bühne wieder verlassen.





Danach wurde es Russisch! Die fünfköpfige Folk Metal Band GRAI war an der Reihe und bereits von Beginn an konnten sie das zahlreich anwesende Publikum zum Mitbangen und Mittanzen bringen.
Die beiden Damen der Band waren traditionell gekleidet und während die eine ihr Können am Dudelsack und diversen Flöten zeigte, hat die andere mit ihrer schönen Stimme überzeugt. Großteils waren nur ihre Vocals zu hören, aber gelegentlich wurde sie von tiefem Growling eines Bandkollegen begleitet. GRAI sind seit 2007 aktiv und haben bereits Einiges veröffentlicht und demnächst erscheint ihre neueste CD aus der sie an diesem Abend einige Titel präsentiert haben. Die Sängerin hatte aber auch noch eine andere Überraschung bereit – in gutem Deutsch hat sie die einzelnen Titel angesagt und auch einige launige Sprüche vom Stapel gelassen. Bei einem Titel kamen auch zwei Bandmitglieder von SATANAKOZEL auf die Bühne und haben kräftig mitgesungen. Viel zu schnell war ihr Auftritt vorbei und mit großem Jubel wurden sie verabschiedet.





Auch die letzte Band des Abends kam aus Russland – SATANAKOZEL sind bereits seit 2003 aktiv, auch sie spielen Folk Metal und haben bereits zwei Alben veröffentlicht. Sie haben großteils eine rasante Spielweise an den Tag gelegt aber zwischendurch auch ein paar ruhigere Töne eingestreut. Für einen kurzen Moment kam auch die GRAI-Sängerin auf die Bühne und hat mit den Herren mitgesungen. Bei SATANAKOZEL war die Stimmung im Publikum der Wahnsinn – der Moshpit ging vom Anfang bis zum Ende durch und bei einem Titel haben die Mosher so eine Art Gymnastikübungen zur Musik gemacht, damit hatten sie die Lacher auf ihrer Seite. Ich weiß ja leider nicht wie die Stimmung bei ihren anderen Auftritten im Rahmen der Tour war, aber Wien wird ihnen sicher in bester Erinnerung bleiben.





So ging zu gar nicht so später Stunde ein toller Konzertabend zu Ende, von dem man sicher gerne noch mehr gehabt hätte. Aber vielleicht hat es den russischen Bands so gut gefallen, dass sie bald einmal wiederkehren – ich wäre dann sicher wieder dabei!

www.facebook.com/GRAI.folkRussia
myspace.com/satanakozel
www.facebook.com/HeathenForay
www.facebook.com/pages/Die-Reisenden


FOTOS + E-CARDS


Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama


Zurück

Beitrag vom 01.10.2014
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: