S.C.U.M. VOL.5: CANNONBALL RIDE   BEYOND THE HORIZON   SOIL OF RAGE  
26.09.2014 @ Ann and Pat

In Linz tut sich doch noch so einigens im Metalbereich, vor allem wenn man gerne im Untergrund herumwühlt. Somit ging die neuere Konzertreihe S.C.U.M. kürzlich in die fünfte Runde und bot einen gelungenen CD-Releaseabend für CANNONBALL RIDE, deren Debüt „Emerge & See“ in der internationalen Presse durchaus abgefeiert wird. Bevor die Oberösterreicher das Werk auf die Zuschauerschafft im Ann And Pat loslassen konnten, durften aber noch die ebenfalls aus unserem Bundesland stammenden Jungs von SOIL OF RAGE, sowie die aus dem fernen Villach angereisten Jungs von BEYOND THE HORIZON ran.

Als um zirka 21:00 Uhr die Show losging, füllte sich der Saal bereits ganz gut, wenn auch noch viel Platz war. Die Musiker von SOIL OF RAGE hatten von Anfang an sichtlich Spaß auf der Bühne und gaben mit ihrem melodischen Metalcore gleich Vollgas. Und so folgten auch bald noch ein paar mehr Zuschauer um mit den Hartkirchnern eine halbe Stunde lang abzufeiern. Als kleinen Bonus holten sich die Jungs dann auch noch Verstärkung in Form des ATHIRIA Fronters Gatsch, der fleißig mitbrüllte und die Zuschauer mit anheizte.





Nach einer kurzen Pause musste die Kärtner BEYOND THE HORIZON mit ihrer Unbekanntheit in unserer Stadt kämpfen, denn die Zuschauerzahl reduzierte sich zu Beginn der Show doch drastisch, da manche entweder bereits wieder in der Stadt unterwegs waren, sich dem Bier vor dem Saal widmeten oder vor den Ann And Pat rumlungerten. Das störte die sympathisch auftretenenden Süd-Österreicher aber nicht wirklich und so ließen sich BEYOND THE HORIZON nicht lumpen und zogen ihr Programm ohne wenn und aber durch. Leider sprang der Funke nicht ganz über, wenn auch die Mischung aus Metalcore und Deathcore sehr ansprechend klang und die Band erst seit gut zwei Jahren miteinander musiziert. Als erstes Lebenszeichen in Oberösterreich konnte sich dieser Auftritt dank starker Bühnenpräsenz und sympathischer Ausstrahlung auf jeden Fall sehen lassen.





Wie schon erwähnt konnten CANNONBALL RIDE mit ihrem Debüt „Emerge & See“ nach gelungenen Demos bei der Presse überzeugen. Doch an diesem Abend mussten sie sich den Fans stellen. Wer beim HATEBREED-Gig im Posthof war weiß, dass die fünf Jungs mit ihrem modernen Metal durchaus zu überzeugen wissen. Ich muss zugeben, dass hier im kleineren Rahmen natürlich die familiäre Atmosphäre ihre Vorzüge hatte, doch die Stimmung war nicht ganz so gut wie erwartet bzw. erhofft. Das sei aber Meckern auf hohem Niveau, denn das Fünfergespann hatte das kleine aber enthusiastische Publikum schnell im Griff und zeigte sich spielfreudig, energisch und vor allem mit offensichtlicher Bühnenerfahrung. Von Unsicherheit oder Nervosität war bei den Jungs nichts zu spüren und so überzeugten sie eine gute Stunde lang mit Material ihrer Veröffentlichung, wobei sie selbst nach einem spontan eingeschobenen Song ihre aktuelle Single „Keepers Of The Realm“ als Highlight ankündigten ehe man mit „Hunger For Thirst“ und "New Sick Industrie" den Abend souverän beendete.





Setlist CANNONBALL RIDE:

Grasping For The Wind
A.T.O.A.A.E
Hide And Seek
FFWD2k13
Enchant The Flame
Soon Ripe Soon Rotten
Smoke And Mirrors
Keepers Of The Realm
Hunger For Thirst
New Sick Industrie


Sowohl das S.C.U.M. als auch CANNONBALL RIDE hätten an diesem Abend definitiv mehr Zuschauer verdient. Auch die beiden anderen Bands gaben sich reichlich Mühe diesen Abend zu einem gelungenen Konzertabend zu machen – das mit Erfolg. Veranstaltungen und Bands dieser Art benötigen in Zukunft noch mehr eure Unterstützung, denn nur so kann man solche tolle Konzerterlebnisse auch in Zukunft garantieren. Wäre doch schade, wenn die doch leider sträflich vernachlässigte Szene in Österreich noch weiter in Vergessenheit gerät.


www.facebook.com/cannonballride
www.facebook.com/beyondthehorizonmusic
www.facebook.com/soilofrage


Fotos © 2014 SHOOTHER | Nattawan Worachat | www.shoother.net




FOTOS + E-CARDS


maxomer
Weitere Beiträge von maxomer


Zurück

Beitrag vom 01.10.2014
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: