METALCHAMP VORRUNDE 2 - DISFIGURED DIVINITY   BÄD HAMMER    JUSTICE LOST   SUNBORN   BULLETRIDE   ULTIMA RADIO   THE MECHANIX  
24.01.2015 @ Kulturkeller

Auch am 24.1.2015 stand der Abend im Kuka im Zeichen des Ticketmaster Metalchamp.
Worum es dabei geht könnt ihr im Bericht von Tag 1 nachlesen – auf jeden Fall lohnt sich die Beteiligung für die Bands. Auch an diesem Abend konnten sich drei Bands für die nächste Runde qualifizieren.

Zum Glück waren am zweiten Abend etwas mehr Besucher erschienen. So war der Saal beim Opener DISFIGURED DIVINITY bereits gut gefüllt. Sie machen Melodic Death Metal und konnten mit ihrer dynamischen Spielweise und dem teilweise growlenden und teilweise schreiendem Gesang jede Menge Applaus einheimsen. Auf jeden Fall ein gelungener Auftritt!





BÄD HAMMER ist eine Steirische Band, die seit 2011 aktiv ist. Musikalisch widmen sie sich dem Thrash Metal/Crossover und wie man bald erkennen konnte auch dem Spaß! Ein riesiger Hammer wurde auf die Bühne getragen und der Sänger kam im Powerrangers-Kostüm auf die Bühne. Sie haben auch noch weitere Accessoires verwendet, aber am meisten Gelächter haben sie für ihre Busen-Brillen geerntet. Sie haben sehr große Spielfreude an den Tag gelegt und so hat es keinen verwundert, dass sie den Aufstieg geschafft haben.





JUSTICE LOST stammen aus der Weizer Gegend und laut ihren Angaben machen sie Thrash Metal. Für mich hat es aber rockiger geklungen und sie haben wirklich tolle Gitarrensounds geboten, bei denen das Publikum gut mitgegangen ist. Der Gesang war sehr kräftig aber hat gut zur Musik gepasst. Es waren auch einige Fans dieser Band anwesend die einen Moshpit hingelegt haben und zu ihrem Aufstieg beigetragen haben.





Als nächste waren SUNBORN an der Reihe. Sie stammen aus der Grazer Gegend und machen angeblich Groove Metal – egal wie man es nennt, es hat verdammt gut geklungen. Stampfender Sound und harter Gesang haben so richtig schöne Headbang-Musik ergeben und das Publikum war nicht mehr zu halten – Moshpit war der Normalfall aber auch eine Wall of Death stand auf dem Programm. Kein Wunder, dass sie der dritte Aufsteiger des Abends waren.





Danach kamen BULLETRIDE auf die Bühne. Die Metal Band aus dem Burgenland ist seit 2011 und hatte scheinbar keine Fans mitgebracht aber im Verlauf ihres Auftrittes wurde es immer voller und es fanden sich auch ein paar Headbanger vor der Bühne ein. Sie haben einen sehr engagierten Auftritt hingelegt und ich hab mich gefreut, dass der auch vom Publikum honoriert wurde.





Dann kam der extreme Kontrast – ULTIMA RADIO sind eine Stoner Rock-Band aus Graz und machen eher ruhige und teilweise sehr extravagante Musik. Der Gesang war großteils hoch und hat zwischen sehr leise und laut gewechselt. Als Deko im Hintergrund war ein altes Radio mit Lämpchen zu sehen – sehr passend. Auch wenn sie vielleicht nicht so sehr zu diesem Abend der harten Klänge gepasst haben, konnten sie doch die meisten im Saal von sich überzeugen.





Bis zu diesem Zeitpunkt war die Lautstärke an diesem Abend passend, aber bei der letzten Band THE MECHANIX war es einfach zu laut. Sicher passt Lautstärke zum Thrash Metal aber einige haben dann vom Vorraum aus zugehört – ich auch. Sie haben aber trotz der späten Stunde sehr große Spielfreude gezeigt und das Publikum im Saal ist sehr gut mitgegangen und so hat sich der Einsatz auf jeden Fall gelohnt.





So ging ein sehr abwechslungsreicher Musik-Abend zu Ende und ich bin schon sehr gespannt, wie es mit den einzelnen Bands weitergeht. Genaue Infos findet ihr auf der Website der Veranstaltung.

www.metalchamp.org

www.facebook.com/DisfiguredDivinity
www.facebook.com/bad.hammer.1
www.facebook.com/justice.lost.band
www.facebook.com/SunBornOfficial
www.facebook.com/BulletRideMusik
www.facebook.com/ultimaradio
www.facebook.com/themechanix666



FOTOS + E-CARDS


Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama


Zurück

Beitrag vom 29.01.2015
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: