RUNEN DER NACHT III - ENDSTILLE   KOLDBRANN   WALDSCHRAT   CTULU   THORMESIS     
12.09.2015 @ Phönixsaal

Etwas verspätet im Phönixsaal in Attnang-Pucheim angekommen, besuchte ich das erste Mal das Runen der Nacht-Event. Ich muss gleich gestehen ich habe erst vor kurzem das dort gespielt Genre für mich entdeckt. War aber für mein erstes Black-Metal/Extreme-Metal Konzert von der dort herrschenden Atmosphäre und Stimmung wahnsinnig überwältigt. Die Bands waren ebenfalls gut gewählt und sorgten für das passende Ambiente.

Beim Ankommen dachte ich mir, dass wir uns verfahren hatten, da ich gewohnt bin die Straßen überfüllt von Metalheads und Besuchern vorzufinden! Jedoch nach ein paar Metern Fußweg begrüßte uns die Musik von THORMESIS bereits und wir folgten dem Klang zu einer Treppe, die uns direkt zur Bandvergabe brachte. Als erstes machten wir uns auf zur Bar für das erste Bier des Abends. An dieser Stelle muss ich gleich ein Lob aussprechen für die humanen Essens- und Getränkepreise! Wir wanderten etwas herum, besorgten uns das Runen der Nacht T-Shirt und hörten uns von außen THORMESIS an.





Nach dem Umbau der Bühne begaben wir uns gleich zur ersten Band die wir uns ansehen wollten und zwar zu den niedersächsischen Extreme-Metalern von CTULU. Ich kannte die Band vorher nicht und muss sagen, dass sie mir sofort zusagten. Ich war auf dem Runen der Nacht-Festival auf Empfehlung eines guten Freundes, er meinte ich darf mir CTULU auf keinen Fall entgehen lassen und das zurecht!
Nachdem die Band fertig war und die Bühne verlassen hatte, taten dies so ziemlich alle Besucher auch. Bis auf ein paar einzelne war der Konzertraum komplett leer und alle fanden sich an der Bar wieder oder im Außenbereich wo Bierbänke und Tische aufgestellt waren. Auch wir organisierten uns einen Happen um die Wartezeit auf WALDSCHRAT etwas zu verkürzen. Für die Österreicher war es das letzte Konzert in ihrem Heimatland in diesem Jahr, das darf man sich natürlich nicht entgehen lassen! Diesen Abschluss haben sie unterstrichen, mit einem sehr gut gelungen Auftritt!





Die nächste Band die auf dem Plan für diesen Abend stand war KOLDBRANN. Also machte ich mich auf zur Stage und ergatterte einen Platz relativ weit vorne. Als die Band dann auf die Bühne kam standen sie mit dem Rücken zu uns, zeitgleich erklang ein düsteres Intro und das Licht änderte sich in ein dunkles Blau, plus Räucherstäbchen die angezündet wurden - Gänsehaut-Feeling pur! Als die Black Metaller dann mit ihrem ersten Song anfingen hatten sie mich sofort für sich gewonnen! Schnelle Blasts, wahnsinns Gesang und krasse Stimmung. Man musste einfach seine Haare zu ihren Songs schütteln. In einem Satz: Meiner Meinung nach die beste Band auf dem Runen der Nacht III !





Die letzte Band die wir uns ansahen war ENDSTILLE aus Deutschland! Bereits beim Soundcheck kam von ihnen ein liebesvolles „Red doch Deutsch mit mir“ zu dem in österreichischen Dialekt sprechenden Tontechniker! Als sie die ersten zwei Tracks spielten merkte man aber sofort, dass irgendetwas mit dem Ton nicht stimmte. Das gab der Sänger Zingultus dem Tontechniker auch zu spüren und brach nach den ersten paar Sekunden des dritten Songs ab und drohte mit sehr “nettem” Ton „Bring den Scheiß in Ordnung!“. Nachdem der Techniker daraufhin sehr nervös an seinem Mischpult herumfummelte, die Band spielte derweil weiter, kam ein Techniker von der Band selbst hinzu und half dem offensichtlich Überfordertem weiter. Nach nicht einmal einem weiteren Song fiel plötzlich das Licht aus und wir standen in kompletter Dunkelheit. Die Band ließ das sehr kalt, sie spielten einfach weiter. Nach einigen Sekunden erleuchteten die Lampen einzeln nach der Reihe wieder auf und das restliche Konzert verlief nun mit mäßig gutem Ton und ohne weitere Pannen!





Zusammenfassend kann man sagen, ein sehr gut gelungenes Konzert welches ich nächstes Jahr definitiv wieder in Betracht ziehen werde.

Fotos by: (c)Afra Catharina (shotinthedark.de und metal1.info)


www.facebook.com/events/1578078142468649/

Bollwerk

Zurück

Beitrag vom 30.09.2015
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: