FOO FIGHTERS   TROMBONE SHORTY & ORLEANS AVENUE  
11.11.2015 @ Stadthalle Wien

Nach mehreren Jahren begaben sich die US-Boys FOO FIGHTERS wieder einmal auf große Europa-Tour und bei dieser Gelegenheit machten die legendären Rocker auch Station in Wien. Binnen weniger Minuten war die Wiener Stadthalle restlos ausverkauft, weshalb ich auch nur einen Platz direkt unter dem Dach ergattern konnte.

Mit den FOO FIGHTERS fand auch eine Supportband den Weg nach Wien, die leider bei den großen Medien total unter den Tisch gefallen ist. Dabei haben sich TROMBONE SHORTY & ORLEANS AVENUE wirklich sehr bemüht, das Publikum ordentlich auf Touren zu bringen. Ihrer Abstammung aus New Orleans entsprechend präsentierten die Jungs rund um Bandboss Troy Andrews eine tolle Mischung aus Dixieland-Sound und rockigen Klängen. Das in den Bandsound integrierte Saxophon war eine sehr angenehme Überraschung und dass Troy neben dem Gesang auch noch sein Können auf der Posaune demonstrierte, brachte viel Beifall ein. Nachdem die Halle bei ihrem mit 25 Minuten sehr kurzen Auftritt wirklich voll war, wäre der Auftritt der Südstaaten-Jungs auf jeden Fall eine Erwähnung in allen Medien wert gewesen. Ich persönlich hatte jedenfalls viel Spaß mit den Jungs, die trotz der kurzen Spielzeit auch vor zwei Cover-Nummern nicht zurückscheuten





Setlist TROMBONE SHORTY & ORLEANS AVENUE:

Liar, Liar
The Craziest Things
Sistamamalover (LENNY KRAVITZ Cover)
Hurricane Season
One Night Only (The March)
Brain Stew (GREEN DAY Cover)
Do To Me

Danach zog man einen großen Vorhang vor der Bühne auf und dahinter baute man eifrig um. Nach dem spektakulären Bühnen-Beinbruch von Dave Grohl im Sommer, der leider noch immer nicht ausgeheilt ist, wurde ja bekanntermaßen die Tour kurzerhand in „Broken Leg Tour“ umbenannt, dementsprechend war auch weiterhin Daves Thron zu erwarten.

Als der Vorhang endlich fiel gab es in der Menge kein Halten mehr und nun wurde auch der tiefere Sinn des „Laufsteges“ vor der Bühne erkennbar – es war ein „Fahrsteg“ für den mit allerlei Schnickschnack und Scheinwerfern verzierten Thron, auf dem sich Dave mit seinem Gipsbein näher zum Publikum bewegen konnte. Obwohl er fast nur im Sitzen Gitarre spielte ging er doch ab wie eine Rakete, und zwischendurch hat sich Dave auch von seinem extravaganten Sitz erhoben, wofür er Extra-Beifall einheimste.

Bereits als dritten Titel präsentierten die Amerikaner ihren Hit „Learn To Fly“, bei dem die Massen lautstark mit einsteimmten und als „The Pretender“ an der Reihe war, ließen sich einige Fans zu einem Moshpit hinreißen. Grohl scherzte munter bei seinen Ansagen, zeigte stets ein breites Grinsen und es war auch zu erkennen, dass er sich trotz seiner Aufgaben als Sänger nicht von seinem Kaugummi trennen konnte.

Was sehr sympathisch herüberkam war die Vorstellung der Road-Crew mit Bildern auf der Videowall. So etwas erlebt man ja kaum einmal, dass auch die nicht unwichtigen Leute im Hintergrund ein offizielles Danke bekommen.





Beim nachfolgenden „Big Me“ wurde die Stadthalle zu einem einzigen Lichtermeer – die meisten schalteten zwar die Handybeleuchtung ein – ein paar Altmodische mit Feuerzeugen beteiligten sich aber auch daran. Ein wunderbarer Anblick von ganz oben.

Aber auch die einzelnen Bandmitglieder wurden vom Boss vorgestellt und boten eine kurze Einzelpräsentation ihres Könnens – bei Drummer Taylor Hawkins blendete man Fotos des unvergesslichen Freddy Mercury ein, allerdings erschloss sich mir der Grund dessen nicht ganz...

Setlist FOO FIGHTERS:

Everlong
Monkey Wrench
Learn To Fly
Something From Nothing
The Pretender
Big Me
Congregation
Walk
Eruption / Ain’t Talkin´ ´Bout Love / Cinnamon Girl / Another One Bites The Dust
Cold Day In The Sun
My Hero
Times Like These
Breakout
Arlandria
White Limo
Wheels
All My Life
These Days
This Is A Call
In The Flesh? (PINK FLOYD Cover)
Best Of You

Das ganze Konzert war ein einziges Freudenfeuer und wohl jeder hat sich nach dem Ende gewünscht, dass Dave und seine Mannen bald wieder den Weg nach Österreich finden.
foofighters.com

Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama


Zurück

Beitrag vom 20.11.2015
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: