VIP AKUSTIK MEET & GREET: SERENITY   JADED STAR   XANDRIA  
05.02.2016 @ Central

Erst ein einziges Mal schaffte es die aus Tirol stammende Symphonic/Power Metal Sensation SERENITY nach Linz. Fast sieben Jahre sollte es dauern, doch nun beehrte uns die Truppe gemeinsam mit XANDRIA und JADED STAR im Zuge der Symphonic Metal Night im Linzer Central.

Bevor das Ganze aber los ging, konnten sich Fans ein VIP Package besorgen, um die Bands hautnah zu treffen. Eigentlich sind VIP-Dinger mit Aufpreis ja so eine Sache. Mal kurz der Band die Hand schütteln, Autogramm holen und schon ist man einige Euro los. Aber wir wollten uns selbst davon überzeugen, was dieses Package den treuen Fans bietet und so startete das Event für uns bereits gegen 18:00 im ehemaligen und jetzt schon kultigen Kino in Linz.

Zuerst trafen wir, während noch Umbauarbeiten liefen, JADED STAR, genauer gesagt die Griechen Maxi Nil (Ex-VISIONS OF ATLANTIS) und Gitarrist Kosta Vreto, mit Akustik-Klampfe bewaffnete im noch leeren Saal. Die beiden setzten sich gut aufgelegt auf ihre Hocker und baten die anwesenden Fans vor sich auf den Boden zum kleinen, gemütlichen Kreis. Nach kurzem Hallo und ein paar netten Worten intonierten die beiden den Hit „Keep On Fighting“. Der Song ist an sich schon ein Highlight, doch in dieser Form natürlich noch intensiver. Danach gab es noch Autogramme und ein Foto sowie einen kurzen Plausch mit den Fans, ehe sich die beiden verdrückten, um sich auf ihren Auftritt vorzubereiten.





Es folgten wenige Minuten später SERENITY in kompletter Formation, inklusive Toursängerin Tasha und schnell war klar, dass die Jungs und das Mädel hier Heimvorteil hatten. Es wurde sofort munter gescherzt und geplauscht, ehe Frontmann Georg witzelnd meinte, dass man eine Ballade vortragen möchte, da ja so viele Damen anwesend wären. Die Ironie daran: es war nur eine in den Reihen. Doch „Fairytales“ erzeugte sofort Gänsehaut und die sechs anwesenden Fans sangen alle lautstark mit der Band mit. Tasha setzte sich sogar zu uns in den Kreis am Boden und animierte noch mehr zum Mitsingen. Auch hier gab es klarerweise noch ein paar Gespräche, Autogrammkarten und Foto-Session.









XANDRIA verpassten wir in dieser Form aufgrund unseres Interviewtermins mit SERENITY. Aber auch ohne dem Treffen mit den deutschen Herren und Dame war das Event jeden Cent wert, sofern man denn echter Fan einer der Combos ist. Umstritten sind solche Angebote auf Grund von Geldgier mancher Bands und Labels mit größerem Namen. In diesem Fall kann ich aber ruhigen Gewissens sagen, dass es sich absolut gelohnt hat und Fans solche Angebote durchaus mal in Anspruch nehmen können. Jedenfalls war die Lust auf die folgende Show umso mehr geschürt.


FOTOS + E-CARDS


maxomer
Weitere Beiträge von maxomer


Zurück

Beitrag vom 15.02.2016
War dieser Bericht
interessant?

344 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.35
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: